Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Steeg, Winand von / 1371-1453

Geburtsdatum01.05.1371 [⇒ 2021 - 650. Geburtstag]
GeburtsortBacharach-Steeg
Sterbedatum19.01. oder 09.07.1453
SterbeortKoblenz
WirkungsorteWürzburg ; Bacharach ; Weisel ; Nürnberg ; Koblenz ; Nidderau-Ostheim
Berufe/StellungenHumanist ; Theologe ; Gelehrter ; Künstler ; Pfarrer / Katholische Kirche
FachgebieteKultur ; Kirche ; Bildung. Erziehung ; Recht ; Schreiben. Dichtung
Werke (Auswahl)(Teilweise unveröff.) Lapis angularis, 1414 ; Mons quatuor fluvialium arborum, 1417 ; Adamas colluctantium aquilarum, 1419 ; Prologus in Hebreorum veteris testamenti libros ab eis in canone receptos, 1441 ; [zahlreiche Gedichte, akademische und amtliche Schriften]
Biogramm Frühhumanist; Angehöriger der wohlhabenden Bürgerfamilie Ort; vermutlich Besuch der Pfarrschule in Bacharach (Schule der Brüder vom gemeinen Leben), möglicherweise danach in Deventer in Holland; 1391/92 Reise nach Rom; erhielt 16.12.1392 die Pfarrei Weisel als Pfründe; 1394 Studium in Heidelberg, wurde wegen seines Studiums vom Dienst in seiner Pfarrei befreit (verlängert bis 1404); 1396 Promotion zum baccalaureus artium; 1397/1398 erneute Romreise; Anspruch auf 3 weitere Pfründe: in St. Goar, Bingen und Bacharach; 1401 Bakkalaureat der juristischen Fakultät Heidelbergs; 1401 Ablehnung eines Kanonikats in Limburg durch das Domkapitel; 1403-1411 Lehrer für kanonisches Recht in Würzburg, 1404-1411 Promotion zum außerordentlichen Professor ("doctor decretorum"); 1404 Beisitzer am Würzburger Hofgericht; 1405 Erhalt von Pfründen in Würzburg; 1409-1410 Generalvikar des Fürstbischofs von Würzburg; als solcher zuständig für kirchenrechtliche Entscheidungen; 1411 Justitiar der Stadt Nürnberg; nahm 1414-1418 dreimal am Konzil von Konstanz teil; predigte regelmäßig auch in Passau; 1418 Berufung an den Königshof in Passau; 1419 Sekretär des Königs; Teilnahme an den Hussitenkriegen in Ungarn, danach Rückkehr nach Nürnberg; 1419/20 von Nürnberg als Stadtjurist nach Augsburg ausgeliehen; August 1419 Aufenthalt in Bacharach; 1421 Kanonikat von St. Andreas in Köln; zugleich Anstellung als Pfarrherr von Bacharach, diesmal mit allen Pflichten; 1426 Vollendung der Wernerkapelle in Womrath; aus dem Jahr 1426 sind auch Wandmalereien von seiner Hand in Bacharach bekannt; 1431 Kanoniker des Stifts St. Kastor in Koblenz, 1439 Dekan, 1447 Rücktritt; 1441 Pfarrer in Ostheim (heute Nidderau-Ostheim/Hessen), aber wahrscheinlich ohne Amtsausübung; besaß eine große Bibliothek und erwarb auch wertvolle Handschriften für seine Dienstherren
Quellen
  • Lexikon für Theologie und Kirche
  • Schmidt, Aloys: Winand von Steeg (1371-1453), ein mittelrheinischer Gelehrter und Künstler, München 1977, S. 9-31
  • Bünz, Enno: Winand von Steeg (1371 - 1453), in: Rheinische Lebensbilder, Band 15, Köln 1995, S. 43-64
  • Winand von Steeg, in: Deutsche Literatur des Mittelalters, Verfasserlexikon, Bd. 10, Berlin 1999, Sp. 1182-1189
Quellen (WWW)
GND-Nr. 118633562
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk00347
Zuletzt bearbeitet:17.06.2015
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Steeg, Winand von / 1371-1453
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Regesta Imperii
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
Deutsche Digitale Bibliothek
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg
Bildarchiv Foto Marburg


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche