Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Adolf / I. / Mainz, Erzbischof / 1353-1390

Geburtsdatum1353
Sterbedatum06.02.1390
SterbeortHeilbad Heiligenstadt
WirkungsorteMainz ; Speyer
Berufe/StellungenErzbischof
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Kirche
Beziehungen (Link)Ludwig / Magdeburg, Erzbischof / 1341-1382
BeziehungenAdolf / Heiliges Römisches Reich, König / 1255-1298
Biogramm Urenkel des Königs Adolf von Nassau. - 1371 zum Erzbischof von Mainz gewählt, aber zum Verzicht gezwungen; daraufhin bis 1389 im Bistum Speyer tätig; 1373 erneut zum Erzbischof gewählt und wieder zum Verzicht gezwungen; unter anderem beschaffte er Erfurt die Erlaubnis, eine Universität zu errichten
Alternatives o. ergänzendes Biogramm 1371 Bischof von Speyer und 1373 Erzbischof von Mainz; nachdem er Papst Urbans VI. anerkannt hat bestätigte ihn, nach langen Streit, König Wenzel zum rechten Erzbischof von Mainz und Erzbischof des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nationen; 1389 gründete er die Universität in Erfurt; er war ein bedeutender Kirchenfürst des Mittelalters, der aber, wie viele seiner Zeit, mehr Staatsmann und Ritter war.
Alternatives o. ergänzendes Biogramm Kurfürst-Erzbischof von (1373)-1381-1390. Er war Neffe von Kurfürst-Erzbischof Gerlach von Nassau und Bruder des späteren Kurfürst-Erzbischof Johann II. von Nassau. Von 1371-88 war er Bischof von Speyer. Das Domkapitel hatte ihn 1373 gewählt; der Papst aber hatte Ludwig von Meißen zum Mainzer Erzbischof ernannt; erst nach dessen Verzicht 1381 konnte er sein Amt in Mainz ausüben; 1375 war es in Thüringen sogar zu kriegerischen Auseinandersetzungen zw. beiden Erzbischofe gekommen. (1373-81) Schisma; (1389) in Erfurt Gründung der 1. Universität von Kurmainz (Eröffnung 1392). Grab: Dom zu Mainz.--- [Daten übernommen aus: Huber, Wilhelm: Das Mainz-Lexikon. - Mainz : Schmidt, 2002. - ISBN 3-87439-600-2]
Quellen
  • Deutsche Biographische Enzyklopädie, 1995
  • Kurzbiographien vom Mittelrhein und Moselland, 1968 (hier: abweichendes Geburtsjahr 1348)
GND-Nr. 131528270
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk01503
Zuletzt bearbeitet:24.07.2006

[Bild: Mittelrhein-Museum Koblenz]
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia
Allgemeine Deutsche Biographie
Neue Deutsche Biographie
Germania sacra
Personen der Landesbibliographie Baden-Württemberg
Regesta Imperii
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
Bildarchiv Foto Marburg


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche