Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Grell, Wilhelm Heinrich / 1883-1951

Geburtsdatum27.04.1883
GeburtsortBurscheid / Rheinisch-Bergischer Kreis
Sterbedatum08.04.1951
SterbeortDillenburg
WirkungsorteSankt Goar ; Kirchberg (Hunsrück) ; Aßlar ; Eltville am Rhein
Berufe/StellungenBürgermeister
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Biogramm Frühjahr 1900 Realschulabschluß in Köln; 1902 Einjährig-Freiwilliger bei der Artillerie in Köln; Ausbildung zum Rechnungsbeamten; Beamtenprüfung 1909 in Koblenz; anschließend Kreisausschusssekretär des Kreises St. Goar; 1909 Leutnant der Reserve; 1910 Heirat mit Luise, geb. Wirths, aus Burscheid; 1912-1923 Bürgermeister und Landbürgermeister in Kirchberg; Militärdienst von der ersten Mobilmachung 1914 bis August 1918; 1915 Oberleutnant d.R.; 1917 Eisernes Kreuz 1. Klasse; 1923 wegen der Weigerung, Beteiligte an einer Protestkundgebung gegen die französische Besatzungsmacht zu verraten, Verhaftung und Verbannung; 1924 Bürgermeister von Aßlar; 1934 Bürgermeister von Eltville; Amtsenthebung 1945 durch die Besatzungstruppen; Lebensabend in Dillenburg.
Quellen
  • Hunsrücker Biographie. - Losebl.-Ausg., 2003-
  • Dunger, Hans: Das Schicksal des Kirchberger Bürgermeisters Wilhelm Heinrich Grell im Ersten Weltkrieg, in: Hunsrücker Heimatblätter Nr 155 = 53.2014, Juli, S. 276-280
GND-Nr. 1051170672
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk04223
Zuletzt bearbeitet:28.10.2014
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Grell, Wilhelm Heinrich / 1883-1951
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche