Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Thormaehlen, Ludwig / 1889-1956

Geburtsdatum24.05.1889
GeburtsortHanau
Sterbedatum03.05.1956
SterbeortBad Ems
WirkungsorteMagdeburg ; Bad Kreuznach ; Berlin ; Oslo ; Koblenz
Berufe/StellungenBildhauer ; Kunsthistoriker
FachgebietePlastik ; Kunst. Kunstgeschichte
Beziehungen (Link)George, Stefan / 1868-1933
Werke (Auswahl)Denkmal der gefallenen Lehrer und Schüler des Klosters Unser Lieben Frauen in Magdeburg, eingeweiht 21. August 1920 ; Der Ostchor des Trierer Domes. Ein Kapitel aus d. Architekturgesch. d. ehemal. Kirchenprov. Trier im 12. Jh., Freiburg i. B., Phil. Diss. v. 1914
Biogramm Eltern: Emil (1859-1941, Architekt) und Else (geb. Altenkirch); die Familie besaß durch Elses Vater ein Weingut in Bad Kreuznach, wohin sie nach dem Ruhestand des Vaters 1919 zog. - Aufgewachsen in Magdeburg; 1908 Studium der Kunst, Germanistik, Philosophie, u.a. in Berlin und Müchen; seit 1909 Bekanntschaft mit Stefan George und Mitglied des "Kreises"; 1914 Promotion in Freiburg; seit 1914 Tätigkeit an der Nationalgalerie Berlin, daneben als Bildhauer; 1927 Mitarbeit an der Böcklin-Jubiläums-Ausstellung in Basel; befreundet mit dem Expressionisten Erich Heckel; 1932 Kurator der Ausstellung "Neuere Deutsche Kunst" ("Nyere Tysk Kunst") in Oslo; 1933 Kurator am Hessischen Landesmuseum Darmstadt; 1945 Umzug nach Bad Kreuznach; 1947 Auftrag zum Aufbau eines Berufsverbandes bildender Künstler durch die Regierung in Koblenz; Hauptgeschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft bildender Künstler am Mittelrhein; Aufbau einer Künstlerkolonie am Asterstein in Koblenz; 1952 Vorsitzender der Vorschlagskommission für Staatsaufträge bei Neubauten für die Bezirksregierung Koblenz-Montabaur, mit dem Ergebnis, daß künftig 1 Prozent der Bausumme für künstlerische Gestaltung verwendet werden soll; starb in einem Sanatorium. - Galt besonders nach Georges Tod 1933 im George-Kreis als entschiedener Antisemit; es sind aber schon von 1929 antisemitische Äußerungen überliefert, ebenso noch aus dem Jahr 1951; sympathisierte mit der "Machtergreifung" 1933; gab sich als NSDAP-Mitglied aus, obwohl er nur Anwärter war
Quellen
  • Thormaehlen, Hans-Theo: Erinnerungen an einen fast vergessenen Kreuznacher, in: Oeffentlicher Anzeiger / Stadt und Kreis Bad Kreuznach. - 24.05.2014, S. 12
Quellen (WWW)
GND-Nr. 117353469
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk05878
Zuletzt bearbeitet:26.05.2014
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Thormaehlen, Ludwig / 1889-1956
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Thormaehlen, Ludwig / 1889-1956
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche