Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Sayn-Wittgenstein-Sayn, Ludwig zu / 1799-1866

Geburtsdatum08.06.1799
GeburtsortKaunas
Sterbedatum20.06.1866
SterbeortCannes
WirkungsorteBendorf-Sayn
Berufe/StellungenFürst
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Beziehungen (Link)Sayn-Wittgenstein-Sayn, Léonilla zu / 1816-1918
Hachenburg, Alexander von / 1847-1940
Werke (Auswahl)A mes enfants, 1863 (Memoiren)
Biogramm Sohn von Ludwig Adolf Peter zu Sayn-Wittgenstein (1769-1843), einem russischen Generalfeldmarschall der napoleonischen Kriege; 1826 wurde die Sympathie seiner Familie mit Oppositionellen bekannt, weswegen seine Hofkarriere endete; 1828 Heirat mit Stefanie Radziwill, einer Adligen mit riesigem Grundbesitz in Litauen; sie starb 1832; 1834 Erhebung des Vaters in den Fürstenstand von Sayn-Wittgenstein-Berleburg-Ludwigsburg durch den preussischen König Friedrich Wilhelm IV.; seit 1834 in 2. Ehe verheiratet mit der russischen Adligen Leonilla Barjatinskaja (1816-1918); das Paar verließ mit seinen 4 Kindern 1842 Russland; Ludwig Adolf hatte von Friedrich Wilhelm IV. das Schloß Sayn erhalten; das Schloß war im Dreißigjährigen Krieg zerstört worden und wurde aufwendig wieder aufgebaut; 1851 Gründung einer karitativen Stiftung in Sayn, u.a. aus den Eintrittsgeldern des Schlosses; u.a. Errichtung einer Kinderkrippe, des späteren "Leonilla-Stiftes"; das Fürstenpaar hielt sich mit seinem Hofstaat an wechselnden Orten in ganz Europa auf, bevorzugt in Rom und Paris; 23. September 1861 Erhebung zum Fürsten zu Sayn-Wittgenstein-Sayn; sein jüngster Sohn Alexander lebte als Alexander Graf von Hachenburg im Westerwald
Quellen
  • Sauer-Kaulbach, Lieselotte: Der Mann, der die Sayns nach Sayn zurückbrachte, in: Rhein-Zeitung, Ausg. B0, vom 20.06.2016, S. 27
Quellen (WWW)
GND-Nr. 13949281X
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk06277
Zuletzt bearbeitet:20.06.2016
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche