Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Anschütz, August Johannes / 1903-1970

Geburtsdatum25.08.1903
GeburtsortPirmasens
Sterbedatum06.08.1970
SterbeortPirmasens
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Biogramm Herkunft: Sohn des Sattlers Eduard Anschütz. - Familienstand: verheiratet seit 15.9.1936 (Pirmasens) mit Franziska Heidenreich, 1 Kind. - Religion: evangelisch, später gottgläubig. - Beruf: Schlosser, Angestellter der Stadt Pirmasens (Leiter der Straßenreinigung). - NSDAP: 1924 Eintritt in die SA (1938 Obersturmbannführer); 1925-1928 Leiter der NS-Jugendbewegung bzw. HJ-Gauführer in der Rheinpfalz; 30.5.1925 Verhaftung durch die Franzosen im Bahnhof Landau während einer "Pfingstfahrt" der Pirmasenser NS-Jugendgruppe ins Rechtsrheinische, 9.7.1925 Verurteilung durch das französische Kriegsgericht in Landau zu einer Geldstrafe (Begründung: "Das Tragen von Skimützen, Windjacken und schwarz-weiß-roten Bändchen sei als militärische Vorbereitung für den Krieg anzusehen"); [[Anm.: Die Pfalz unter französischer Besatzung von 1918 bis 1930, S. 272 f. und 279]] 7.11.1925 offizieller Eintritt in die NSDAP (Nr. 23280); 1926 Führer der SA in Pirmasens; seit 1933 Ortsgruppenleiter von Pirmasens-Ost (besonders hervorgetreten 1933 bei der Festnahme von SPD- und KPD-Funktionären). Nachkriegszeit: 1947 Spruch der Säuberungsbehörde in Hannover: Ausschluss aus allen öffentlichen oder privaten Stellungen leitenden oder aufsichtsführenden Charakters, Vermögenssperre; der Kreisuntersuchungsausschuss in Pirmasens erwägt eine Anfechtung dieses Spruchs, da, "falls dieser Spruch durch die Säuberungsbehörden im Lande Rheinland-Pfalz anerkannt würde, man im Kreise Pirmasens keinen Nationalsozialisten mehr bestrafen dürfte". --- [Daten übernommen aus: Maier, Franz: Biographisches Organisationshandbuch der NSDAP und ihrer Gliederungen im Gebiet des heutigen Landes Rheinland-Pfalz. Mainz [u.a.] : Verlag v. Hase & Koehler, 2007. (Veröffentlichungen der Kommission des Landtages für die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz ; 28)]
Quellen
  • Landesarchiv Speyer Best. H 91 Nr. 733 und Karteikarte "Anschütz, August", Best. R 18 Nr. A 1047 und Nr. A 26749, Best. T 65 Nr. 266 und 270. - Landeshauptarchiv Koblenz Best. 403 Nr. 16743. - Bayerisches Hauptstaatsarchiv Best. MInn Nr. 81618. -
GND-Nr. 1051182182
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkc0007
Zuletzt bearbeitet:30.06.2009
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche