Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Fischer, Oskar / 1894-1963

Geburtsdatum01.04.1894
GeburtsortStuttgart
Sterbedatum24.03.1963
SterbeortMontabaur
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Biogramm Herkunft: Sohn des Hafners Friedrich Fischer. - Familienstand: verheiratet seit April 1920, verwitwet Okt. 1926, zweite Eheschließung Dez. 1929 mit Minna Menges, 1 Sohn. - Religion: evangelisch, später konfessionslos. - Ausbildung: 1900-1908 Bürgerschule Stuttgart, 1908-1912 Graphikerlehre, 2 Semester Volkshochschule, Chemigraph; Sept. 1914-8.12.1918 Wehrdienst im Infanterie-Regiment 124 (Unteroffizier, EK II und I); 1919-1920 Ausbildung bei der Polizei. - Beruf: 1920-1.4.1933 Angestellter bei einer Überlandzentrale (Kassierer); 1933-1938 Bürgermeister von Westerburg, Kreisdeputierter im Kreistag Oberwesterwald; 1936 und April 1938 erfolglos zum Reichstag vorgeschlagen. - NSDAP: 1.3.1930 Eintritt in die NSDAP (Nr. 215540), Gauredner; April-Okt. 1930 Mitglied der SA; Ende 1930 zusammen mit Sturmbannführer Wolf in Emmerichenhain Gründer der SS in den Westerwaldkreisen und im Oberlahnkreis, Mitglied der SS (Nr. 13990); 1932-Feb. 1944 Kreisleiter von Westerburg (seit 1935 Oberwesterwaldkreis), ab 1.4.1933 hauptamtlich; seit 1.7.1939 Mitglied des NSFK; 9.11.1940 SS-Obersturmführer und Führer in der 78. Standarte; Feb. 1944 Versetzung zur Bezirksleitung der NSDAP in Riga; 15.3.1944 Führer beim Stab des SS-Oberabschnitts Ostland. --- [Daten übernommen aus: Maier, Franz: Biographisches Organisationshandbuch der NSDAP und ihrer Gliederungen im Gebiet des heutigen Landes Rheinland-Pfalz. Mainz [u.a.] : Verlag v. Hase & Koehler, 2007. (Veröffentlichungen der Kommission des Landtages für die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz ; 28)]
Quellen
  • Bundesarchiv Best. PK/C 216 Fischer, SSO/210 Fischer. - Lilla, Joachim (Bearb.): Statisten in Uniform. Die Mitglieder des Reichstags 1933-1945. Ein biographisches Handbuch. Unter Einbeziehung der völkischen und nationalsozialistischen Reichstagsabgeordneten ab Mai 1924, Düsseldorf 2004. - Rademacher, Michael: Handbuch der NSDAP-Gaue 1928-1945. Die Amtsträger der NSDAP und ihrer Organisationen auf Gau- und Kreisebene in Deutschland und Österreich sowie in den Reichsgauen Danzig-Westpreußen, Sudetenland und Wartheland, Vechta 2000. - Stockhorst, Erich: 5000 Köpfe. Wer war was im 3. Reich, Wiesbaden o. J. (1985). - Standesamt Montabaur. -
GND-Nr. 1051183383
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkc0089
Zuletzt bearbeitet:30.06.2009
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche