Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Simon, Karl / 1885-1961

Geburtsdatum25.03.1885
GeburtsortZweibrücken
Sterbedatum16.03.1961
SterbeortIserlohn
Berufe/StellungenAbgeordneter
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Biogramm Herkunft: Sohn des Beschälwärters Karl Simon (evangelisch). - Familienstand: verheiratet seit 4.1.1958 (Garmisch-Partenkirchen) mit Lina Rasche. - Religion: katholisch, 1938 konfessionslos. - Ausbildung: Volks- und Realschule. - Beruf: 1.10.1905 Eintritt in das 1. Bayerische Ulanen-Regiment, Aug. 1914-Nov. 1918 Kriegseinsatz, 22.2.1920 aus dem aktiven Dienst als Leutnant ausgeschieden; danach als Bankbeamter und kaufmännischer Angestellter bei der BASF in Ludwigshafen und Leuna tätig; 1932-1933 MdL (Preußen); Nov. 1933-1945 MdR, Wahlkreis 11 (Merseburg). - NSDAP: 1920 Eintritt in die NSDAP (Nr. 5917); 1920-1923 mit den Organisationsarbeiten der NSDAP in der Pfalz beauftragt; Sept. 1922 Gründer der Ortsgruppe Ludwigshafen der NSDAP; 2.3.1923 verhaftet, 28.4.1923 Ausweisung aus der Pfalz durch die französischen Besatzungsbehörden; 1.6.-Nov. 1923 Bezirksführer der NSDAP für das Gebiet Mitteldeutschland, später Gründer der Ortsgruppe Leuna, Kreisleiter in Merseburg, Leiter der wirtschaftlichen Abteilung, Gauwirtschaftsreferent und Mitglied der Gauleitung Halle-Merseburg, zeitweilig (vor 1932?) stellvertretender Gauleiter des Gaus Halle-Merseburg; 1929 Mitarbeiter verschiedener NS-Zeitungen (unter dem Pseudonym "Spektator"); 5.10.1933-1945 Arbeitsgauführer des Arbeitsgaus XIV (Merseburg), 5.10.1933 Gauarbeitsführer, Oberstarbeitsführer, 20.4.1937 Generalarbeitsführer (mit Wirkung vom 1.4.1937), Dozent der Gauführerschule Seeburg, 20.4.1945 Obergeneralarbeitsführer. --- [Daten übernommen aus: Maier, Franz: Biographisches Organisationshandbuch der NSDAP und ihrer Gliederungen im Gebiet des heutigen Landes Rheinland-Pfalz. Mainz [u.a.] : Verlag v. Hase & Koehler, 2007. (Veröffentlichungen der Kommission des Landtages für die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz; 28)]
Quellen
  • Standesamt Zweibrücken. - Degener. - Fenske, Hans: Aufmarsch unterm Hakenkreuz. Die pfälzischen Nationalsozialisten bis zum 30. Januar 1933, in: Die Pfalz unterm Hakenkreuz, hrsg. von Gerhard Nestler und Hannes Ziegler, Landau 1993 (2. Aufl. 1997), S. 11-36. - Lilla, Joachim (Bearb.): Die Stellvertretenden Gauleiter und die Vertretung der Gauleiter der NSDAP im "Dritten Reich", Bremerhaven 2003 (= Materialien aus dem Bundesarchiv, H. 13). - Lilla, Joachim (Bearb.): Statisten in Uniform. Die Mitglieder des Reichstags 1933-1945. Ein biographisches Handbuch. Unter Einbeziehung der völkischen und nationalsozialistischen Reichstagsabgeordneten ab Mai 1924, Düsseldorf 2004. -
GND-Nr. 130527335
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkc0290
Zuletzt bearbeitet:30.06.2009
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche