Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Wittwer, Wilhelm Josef Maria Antonius / 1899-1987

Geburtsdatum08.07.1899
GeburtsortRegensburg
Sterbedatum16.12.1987
SterbeortSchleching
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Biogramm Herkunft: Sohn des Oberarztes im 11. Bayerischen Infanterie-Regiment Dr. Max Wittwer. Familienstand: verheiratet, 9 Kinder. - Religion: katholisch. - Beruf: Diplom-Ingenieur, seit Jan. 1927 Betriebsleiter bei der BASF in Ludwigshafen, 1930-1935 Leiter der Turbinen- und Gasmaschinen-Zentrale des Werks Oppau. - NSDAP: April 1919 Eintritt in das Freikorps Epp, Einsatz gegen die Räterepublik in München; Feb. 1920 Eintritt in die NSDAP (Nr. 760); Okt. 1921 nach Auflösung des Freikorps Epp Eintritt in den Bund Oberland; 8./9.11.1923 Beteiligung am nationalsozialistischen Putsch im Bürgerbräukeller und am Marsch auf die Feldherrnhalle in München (Blutordensträger), danach (während des NSDAP-Verbots) Mitglied der Bundesleitung des Bundes Oberland, Bezirksleiter für Oberbayern; 1.1.1931 Wiedereintritt in die NSDAP (Nr. 401204); 1.1.-18.9.1931 Amtswalter der Ortsgruppe Ludwigshafen (aktiv beim Aufbau der Parteiorganisation v.a. im Stadtteil Friesenheim); seit 1.3.1931 NSBO-Walter, Aufbau der Betriebszelle bei der BASF in Ludwigshafen; 1.4.1931 Eintritt in die SS; 18.9.1931-30.9.1932 Ortsgruppenleiter von Ludwigshafen-Stadt; 1.10.1932-Jan. 1936 Kreisleiter von Ludwigshafen-Stadt (bei der Ludwigshafener SS-Revolte im März 1933 vorübergehend von Eicke verhaftet); Jan. 1936 Versetzung ins rechtsrheinische Bayern wegen Ablehnung der Ferngaspläne des Gauleiters Bürckel im Interesse der Stadt Ludwigshafen; [[Anm.: Vgl. Krämer, Hans-Henning: 75 Jahre Saar Ferngas AG. Zur Geschichte der saarländischen Gasversorgung, Saarbrücken 2004, S. S. 346]] Nov. 1936-Nov. 1937 Kreiswerkscharführer in der DAF-Kreiswaltung Altötting, dann ehrenamtlicher Walter im Siedlungswesen der DAF und seit 14.3.1938 als Kreiswirtschaftsberater im Kreisstab der NSDAP Altötting tätig (wohnhaft in Untergarching). Nachkriegszeit: 1948 wohnhaft in Wald a. d. Alz. --- [Daten übernommen aus: Maier, Franz: Biographisches Organisationshandbuch der NSDAP und ihrer Gliederungen im Gebiet des heutigen Landes Rheinland-Pfalz. Mainz [u.a.] : Verlag v. Hase & Koehler, 2007. (Veröffentlichungen der Kommission des Landtages für die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz ; 28)]
Quellen
  • Bundesarchiv Best. PK/T 173 Wittwer. - Landesarchiv Speyer Best. H 91 Nr. 473, Best. R 18 Nr. A 22060 und Nr. A 26499, Best. T 65 Nr. 275. - Heinz, Hans-Joachim: NSDAP und Verwaltung in der Pfalz. Allgemeine innere Verwaltung und kommunale Selbstverwaltung im Spannungsfeld nationalsozialistischer Herrschaftspraxis 1933-1939. Ein Beitrag zur zeitgeschichtlichen Landeskunde, Mainz 1994. - Mitteilung Dr. Wolfanger. -
GND-Nr. 1051186978
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkc0344
Zuletzt bearbeitet:30.06.2009
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche