Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Trampler, Rudolf / 1898-1974

Geburtsdatum27.11.1898
GeburtsortSpeyer
Sterbedatum7.8.1974.
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Biogramm Herkunft: Sohn eines Polizeibeamten. - Familienstand: verheiratet seit 6.8.1927 mit Paula Neubert, keine Kinder. - Religion: evangelisch, später gottgläubig. - Ausbildung: Volksschule, Mittelschule (Obersekundareife); bis zum Eintritt ins Heer beim Bezirksamt Speyer tätig; 11.12.1917-10.11.1918 Teilnahme am 1. Weltkrieg als Gefreiter in einem Infanterie-Regiment (zweimal verwundet durch Kopfstreifschuss und Beinschuss, EK II); 1921-1925 Studium an der Hochschule für Landwirtschaft und Brauerei Weihenstephan, 1925 Abschluss als landwirtschaftlicher Diplomingenieur. - Beruf: 1929-1931 Stadtrat in Speyer; 21.8.1933-1.2.1943 Leiter der Reichspropagandastelle Rheinpfalz (ab 1936 Saarpfalz, ab 1940 Westmark), "Landeskulturwart"; April 1938 erfolglos zum Reichstag vorgeschlagen; 13.4.1943-23.3.1945 Oberbürgermeister der Stadt Speyer; 23.3.1945 Flucht nach München. - NSDAP: Dez. 1921 Eintritt in die NSDAP und SA in Freising; Mai 1928 Wiedereintritt in die NSDAP (Nr. 104695), Mitbegründer der Ortsgruppe Speyer; 1.1.1929-25.1.1931 Ortsgruppenleiter von Speyer; 25.1.1931-1.2.1943 Gaupropagandaleiter im Gau Rheinpfalz (ab 1936 Saarpfalz, ab 1940 Westmark), Landeskulturwalter. Nachkriegszeit: Internierung in Landau; 4.10.1948 Säuberungsurteil der Spruchkammer Neustadt: Belasteter; April 1949 Rückkehr nach Speyer; 13.3.1957 Beschluss des Stadtrats von Speyer, den bisherigen Unterhaltsbeitrag für Trampler in Ruhestandsbezüge zu überführen. --- [Daten übernommen aus: Maier, Franz: Biographisches Organisationshandbuch der NSDAP und ihrer Gliederungen im Gebiet des heutigen Landes Rheinland-Pfalz. Mainz [u.a.] : Verlag v. Hase & Koehler, 2007. (Veröffentlichungen der Kommission des Landtages für die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz ; 28)]
Quellen
  • Bundesarchiv Best. PK/R 52 Trampler. - Landesarchiv Speyer Best. H 41 Nr. 1105, Best. R 18 Nr. A 12737, Best. T 65 Nr. 275. - Heinz, Hans-Joachim: NSDAP und Verwaltung in der Pfalz. Allgemeine innere Verwaltung und kommunale Selbstverwaltung im Spannungsfeld nationalsozialistischer Herrschaftspraxis 1933-1939. Ein Beitrag zur zeitgeschichtlichen Landeskunde, Mainz 1994. - Lilla, Joachim (Bearb.): Statisten in Uniform. Die Mitglieder des Reichstags 1933-1945. Ein biographisches Handbuch. Unter Einbeziehung der völkischen und nationalsozialistischen Reichstagsabgeordneten ab Mai 1924, Düsseldorf 2004. - Schepua, Michael: "Sozialismus der Tat" für das "Bollwerk im Westen". Entwicklung und Besonderheiten des Nationalsozialismus in der Pfalz, in: Jahrbuch für westdeutsche Landesgeschichte 25, 1999, S. 551-601. -
GND-Nr. 1051186269
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkc0310
Zuletzt bearbeitet:30.06.2009
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Trampler, Rudolf / 1898-1974
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche