Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Paul / von Eich / 1307-1364

Geburtsdatumvor 1307 [?]
Sterbedatumnach 1364
WirkungsorteZell (Mosel) ; Illerich ; Neuerburg ; Niederdürenbach-Hain
Berufe/StellungenVogt ; Ritter
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Beziehungen (Link)Balduinus / Treverensis / 1285-1354;
Biogramm Er zählt als Angehöriger eines alten Trierer Ministerialengeschlechts zu dem Kreis wichtiger Funktionsträger des Erzb. Balduin von Trier (1307-1354). P.v.E. starb nach 1364, er gehörte zu seiner unmittelbaren Umgebung u. damit zu jener Personengruppe, die besonders intensive Beziehungen zum Erzb. unterhielt. Er begegnet nicht nur in zahlreichen Lehnreversen als Mitsiegler der neuen u. alten Vasallen des Erzstifts, sondern auch als Ratgeber Balduins, als dessen Fürsprecher oder Schiedsmann bei Manngerichten u. anderen Gerichtsfällen, als Amtmann u. Burggraf zu Manderscheid u. als Vogt von Zell. 1324/27 belehnt Erzb. Balduin von Trier den P.v.E. in der Nachfolge seines Onkels Cuno v. Bettingen u.a. mit einem Hof zu Illerich, Güter in Ediger, Klotten u. Landkern. --- [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3]
Alternatives o. ergänzendes Biogramm Die Identifizierung Paul von Eichs gestaltet sich schwierig, da sich in der Familie in mehreren Generationen hintereinander eine Person dieses Namens findet; seit 1307 ist ein Paul v. E. gemeinsam mit seinem Bruder Peter belehnt mit einem Teil der Burg Olbrück; möglicherweise handelt es sich dabei aber auch um seinen Vater, der ebenfalls Paul hieß und bereits 1271 urkundlich erwähnt wird; in einem Dokument vom 15.08.1324 wird Paul v. E., Burggraf von Neuerburg, als Eigentümer eines Hofes in Illerich erwähnt; weitere erwähnte Besitztümer seit Februar 1336: Obermendig, Volksfeld, Rembach, Trimbs; ein Stammbaum ist abgedruckt in Eiflia illustrata, I/2, S. 572 (s. Quellen)
Quellen
  • Bast, Die Ministeralität des Erzstiftes Trier, Trier 1918, 13/4, 94
  • Berns, Burgenpolitik u. Herrschaft des Erzb. Balduin von Trier, Sigmaringen 1990, 179
  • Rettinger, Elmar: Historisches Ortslexikon Rheinl.-Pfalz, Band 1: Ehemaliger Landkreis Cochem (Geschichtliche Landeskunde Band 27), Stuttgart 1985, S. 74, 138, 175, 186
  • "Olbrück", in: Allgemeine Encyclopädie der Wissenschaften und Künste, 3. Sect., 3. Tl., Leipzig 1832, S. 3
  • Dotzauer, Winfried: Geschichte des Nahe-Hunsrück-Raumes von den Anfängen bis zur Französischen Revolution, Stuttgart 2001, S. 275
  • Schannat, Johann Friedrich: Eiflia illustrata, übers. v. Georg Bärsch, Aachen u. Leipzig, 2. Bd., 1. Abt., 1829, S. 90ff.; dass., 1. Bd., 2. Abt., 1825, S. 572
  • Böhm, J. H.: "Geschichte der ehemaligen adeligen Familien zu Eich bei Andernach", in: Rheinische Provincial-Blätter N.F. 2, H. 4, 1834, S. 97ff.
Quellen (WWW)
GND-Nr. 105119010X
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd0216
Zuletzt bearbeitet:07.11.2011
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche