Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Bins, Matthias / 1645-1717

Geburtsdatumum 1645
Sterbedatum21.05.1717
SterbeortLutzerath-Driesch
WirkungsorteLutzerath-Driesch
Berufe/StellungenRektor
FachgebieteKirche
Beziehungen (Link)Sander, Johann Maria / 1618-1691
Biogramm Er war der Vetter des bisherigen Rektors Johann Sander, als sein Stellvertreter war er bereits seit 1687/91 in Driesch (dessen Hauptsitz war das Kloster Marienburg bei Boppard), danach 26 Jahre Rektor der Wallfahrtskirche in Driesch, ihr verhalf er wieder zu neuem Glanz u. bewahrte sie vor dem drohenden Verfall. Am 18.8.1687 brannte durch einen Blitzschlag alles ab bis auf die Mauern nieder, kaum war die Brandkatastrophe bewältigt, brachte der pfälz. Erbfolgekrieg (1688/97) durch die französ. Soldaten neues Unheil, sie legten Feuer, raubten u. verbrannten alles. M.B. brachte die bei Hochpochten gelegenen Ländereien, welche in weltliche Hände gekommen waren, wieder an die Kapelle u. kaufte zu Neef im Jahre 1698 20.000 Weinstöcke, die für den halben Traubenertrag verpachtet wurden, legte Weingüter in Valwig u. Ernst an u. kaufte 1700 vom Grafen zu Kail u. Manderscheid Korn-, Hafer- u. Heurenten, die zu Driesch fällig waren, auch kaufte er einen großen Acker in Alflen für die Wallfahrtskirche. --- [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3]
Quellen
  • Müller, Die Marianische Kapelle zu Driesch, Trier. Archiv, Heft XVI, Trier 1910
  • Wolf, 500 Jahre Marienkirche Driesch, Lutzerath 1980.
GND-Nr. 1051188075
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd0071
Zuletzt bearbeitet:16.12.2010
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche