Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Agnes / von Pyrmont / 1208-1276

Andere NamensformenAgnes / von Heinzenberg / 1208-1276
Geburtsdatumum 1208 [?]
GeburtsortHeinzenberg
Sterbedatum1276
SterbeortGroßlittgen-Himmerod
WirkungsorteCochem
Berufe/StellungenBurgfrau
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Beziehungen (Link)Kuno / III. / von Pyrmont
Werke (Auswahl)In der Klosterkirche in Himmerod, rechts vom Eingang, stehen zwei Grabplatten die in Beziehung zur Stadt Cochem stehen. Die ältere der beiden stammt von der Wende zum 14. Jahrh. u. zeigt unter einem gotischen Dreipassbogen das Bildnis einer edlen Frau. Es ist in der Inschrift genannt: DOMINA AGNES HEINCINBERCH QUONDAM BURGGRAVIA IN COIGME. Der zweite Grabstein ist für den aus Cochem stammenden Abt Ambrosius Schneid (1540-1612).
Biogramm Sie erscheint 1274 als Gemahlin des Cuno III. v. Pyrmont Burggraf v. Cochem (1265/87) u. war Stifterin für das Zisterzienserkloster Himmerod. --- [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3]
Alternatives o. ergänzendes Biogramm Agnes wurde 1276 in Himmerod begraben
Quellen
  • Schneider, Ambrosius: Die Cistercienserabtei Himmerod im Spätmittelalter, Himmerod, Festgabe zum 50. Jahrestag, Himmerod 1972, 39 m Abb
  • Gondorf, Burg Pyrmont, Köln 1983, 30, S. 32/3
  • Schmid, Wolfgang: Grabdenkmäler im Erzbistum Trier (1150-1650), in: Kurtrierisches Jahrbuch, 35.1995, S. 110
GND-Nr. 1051192161
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd0372
Zuletzt bearbeitet:17.11.2011
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche