Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Vogts, Hans / 1883-1972

Geburtsdatum25.06.1883
GeburtsortBerlin
Sterbedatum07.03.1972 [⇒ 2022 - 50. Todestag]
SterbeortUnkel-Scheuren
Berufe/StellungenArchitekt
FachgebieteArchitektur. Bautechnik
Werke (Auswahl)1913 Nordansicht der alten St. Aldegunder Pfarrkirche mit Lageplan u. Grundriss ; Trier. Archiv XXVIII/XXIX, 1919 ; Das rhein. Bauernhaus in seinen Haupttypen, Rhein. Land 12, 1932, 1925 ; Aufriss u. Zeichnung des Zeller-Schlosses, Katalog zur Jahrtausendausstellung im Haus der Rhein. Heimat zu Köln 33, Nr. 132 ; Kunstdenkmäler des Kreises Zell an der Mosel, Düsseldorf 1938, in: Kunstdenkmäler der Rheinprovinz, 19 Bd. 3 Abtl.
Biogramm Aufgewachsen in Köln, hier der Besuch des Gymnasiums. Danach studierte er Architektur in Aachen, Stuttgart u. Darmstadt, wo er 1909 promovierte. Anfangs war er bei der Eisenbahndirektion in Mainz angestellt, kurz darauf wurde er in die damalige Provinz Posen versetzt, hier nahm er seinen Abschied aus dem preuß. Staatsdienst u. übernahm 1913 die Stelle eines Kreisbaumeisters in Zell. Nachdem er dieses Amt ein Jahr lang kommissarisch verwaltet hatte, beschloss der Kreisausschuss des Landkreises Zell am 2.2.1914 seine Anstellung aufgrund des Kreistagsbeschlusses v. 27.6.1913. In den Jahren 1912/13 restaurierte er die alte Kapelle in St. Aldegund. Im Sommer 1914 erhielt er vom Provinzialverband der Rheinprovinz in Düsseldorf den Auftrag, die Kunstdenkmäler des Kreises Zell in einem Buch festzuhalten, welches dann 1938 im L. Schwann-Verlag in Düsseldorf erschien. - H.V. hat in den Jahren, in denen er seinen Wohnsitz im Kreis Zell hatte (bis 1925), mit den Unterbrechungen durch Kriegsdienst, Besatzungszeit u. Ausweisung, den größten Teil des Materials zusammengestellt, die erforderlichen Aufnahmen dafür gemacht u. die für die Darstellung notwendige Literatur- u. Archivstudien ausgeführt. Nach der Fertigstellung des Bandes ist das gesamte Material für den Kreis Zell von ihm noch einmal gesichtet u. auf verschiedenen Urlaubsreisen in den Jahren 1935/37 erneut überprüft worden. Die letzte örtliche Revision erfolgte im April 1937. Von 1933/48 war H.V. städt. Konservator in Köln. Im Jan. 1943 wurde er zum Honorarprofessor an der Kölner Universität ernannt. Von 1936/54 war er Vorsitzender des Köln. Geschichtsvereins. Zahlreiche Aufsätze, Nachrufe u. Besprechungen hat er zum Jahrbuch des Vereins beigesteuert, dessen 33. Band im Jahre 1958 zu seinem 75. Geburtstag gewidmet wurde und der ein Verzeichnis seiner bis dahin veröffentlichten Schriften enthält. --- [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3]
Quellen
  • Geschäftsbericht der Kreisverwaltung Zell für das Kalenderjahr 1913, 9
  • Vogts, Hans: Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz, 19. Bd., 3 Abtl.: Die Kunstdenkmäler des Kreises Zell an der Mosel, Düsseldorf 1938, S. 32, 135, 310, 361, 377
  • Steimel, Kölner Köpfe, Steimel-Verlag, Köln (o.J.), 14
  • Lewald, Jahrbuch des Köln. Geschichtsvereins, 44,1973,1/4.
GND-Nr. 117666645
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd1013
Zuletzt bearbeitet:16.12.2010
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Vogts, Hans / 1883-1972
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia
Einträge in archINFORM
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche