Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Detzel, Maria / 1892-1965

Andere NamensformenRath, Maria / 1892-1965 [Geburtsname]
Geburtsdatum06.04.1892
GeburtsortKoblenz-Güls
Sterbedatum05.07.1965
SterbeortKoblenz-Güls
WirkungsorteKoblenz
Berufe/StellungenWeibliche Abgeordnete ; Buchhalterin
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Finanzwirtschaft
Biogramm Mitglied der Beratenden Landesversammlung, bis 29.03.1947, Nachfolger: Kraft, Alfons
  • Partei: SPD
  • Ausbildung, beruflicher und persönlicher Werdegang: Schule, Handelsschule, 1909 Abschluss der Ausbildung zur Buchhalterin, Tätigkeit als Kontoristin und Buchhalterin, während des Ersten Weltkriegs freiwillige Krankenpflegerin im Festungslazarett Koblenz, danach Engagement in der Kriegsopferversorgung, 1918 Sachbearbeiterin im Hauptversorgungsamt Koblenz, 1926 Geschäftsführerin des pazifistischen Reichsbunds der Kriegsbeschädigten im Regierungsbezirk Koblenz, nach 1933 Verhaftungen und verschiedene kurzfristige Anstellungen, unter anderem 1938-1939 als Sekretärin bei der Zahlmeisterei des Infanterieregiments 80, 1939-1944 Sekretärin bei der Koblenzer Süßmosterei Frömbgen, 1944 Verhaftung, 1946 Tätigkeit in der Versorgungsverwaltung, anschließend Regierungsrätin und Referentin für die Kriegsopferversorgung im Ministerium für Arbeit und Volkswohlfahrt, 1954-1957 Regierungsdirektorin / Leiterin des Versorgungsamts Rheinland-Pfalz in Koblenz
  • Politische und gesellschaftliche Funktionen: 1920 Mitglied der SPD und freien Gewerkschaft
  • 1924 Mitglied des SPD-Kreisvorstands und der Stadtverordnetenversammlung Koblenz
  • 1927-1933 Mitglied des Stadtrats Koblenz
  • 1928 Mitglied des SPD-Unterbezirksvorstands Koblenz
  • 1930 stellvertretende SPD-Ortsvereinsvorsitzende
  • nach 1933 Deutsche Arbeitsfront, Nationalsozialist. Volkswohlfahrt und NS-Kriegsopferversorgung
  • 1945 Mitbegründerin der SPD und der Gewerkschaften in Koblenz 1945 Mitglied des Bürgerrats, 1946-1962 der Stadtverordnetenversammlung und des Stadtrats Koblenz
  • 1946 stellvertretende Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Koblenz
  • 1947 Mitglied im sozialpolitischen Ausschuss beim SPD-Bundesvorstand Vorstandsmitglied des SPD-Bezirksverbands Rheinland / Hessen-Nassau
  • 1919 Vorstandsmitglied der "Wirtschaftlichen Vereinigung der Kriegshinterbliebenen" in Koblenz, 1922 Mitglied des Landesvorstands und 1924 des Bundesausschusses, Mitglied des Versorgungs- und Reichsversorgungsgerichts Berlin, der Arbeiterwohlfahrt und des Präsidiums im Verband der Kriegsopfer und Zivilgeschädigten
  • Mitgliedschaft im Landtag, Gremientätigkeit: Mitglied der Beratenden Landesversammlung, bis 29.03.1947
  • Ehrungen: Freiherr-vom-Stein-Plakette (1955), Bundesverdienstkreuz Erster Klasse (1962).- --- [Daten übernommen aus "Die Stellvertreter des freien Volkes. Die Abgeordneten der Beratenden Landesversammlung und des Landtags Rheinland-Pfalz von 1946 bis 2015", Mainz 2016 (Red.schluss 01.12.2015)]
  • Alternatives o. ergänzendes Biogramm Seit 1909 Buchhalterin in Koblenz; 1913 Heirat mit Peter Detzel; seit 1914 freiwillige Helferin im Festungslazarett Koblenz; 1917 verwitwet; 1921 Eintritt in die SPD; 1924 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Koblenz (nach anderer Quelle 17.11.1929); seit 1930 stellv. Ortsvereinsvorsitzende der SPD; stimmte am 29.03.1933 im Stadtrat gegen die Verleihung der Ehrenbürgerrechte an Adolf Hitler; daraufhin 19.04.1933 Rücktritt; kurze "Schutzhaft", Juli 1933 Aufhebung des Haftbefehls und Rückkehr nach Koblenz; Juli 1937 wieder kurze "Schutzhaft"; 1939 Anstellung als Sekretärin; August bis Sept. 1944 wieder kurze "Schutzhaft"; nach Kriegsende Mitglied des Bürgerrates der Stadt, stellvertr. Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Koblenz, Regierungsrätin im Ministerium für Arbeit und Volkswohlfahrt, Regierungsdirektorin im Landesversorgungsamt; Mitglied der Beratenden Landesversammlung, ausgeschieden am 29. März 1947; Bundesverdienstkreuz 1. Klasse 1962; Ehrenbürgerin der Stadt Koblenz;
    Quellen
    • Hexemer, Hans-Peter (Red.): 60 Jahre Parlament in Rheinland-Pfalz, Mainz 2007, S. 70
    • Koops, Barbara: Frauen in der Koblenzer Kommunalpolitik 1918 - 1933, in: Koblenzer Beiträge zur Geschichte und Kultur, Neue Folge 4, 1994, S. 79 - 95 Koops, Barbara: Maria Detzel (1892 - 1965), in: Brüchert, Hedwig (Hrsg.): Rheinland-Pfälzerinnen. Frauen in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur in den Anfangsjahren des Landes Rheinland-Pfalz. Veröffentlichungen der Kommission des Landtags für die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz 23, Mainz 2001, S. 89 - 91
    • Koops, Barbara: Maria Detzel (1892 - 1965), in: Brüchert, Hedwig (Hrsg.): Rheinland-Pfälzerinnen. Frauen in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur in den Anfangsjahren des Landes Rheinland-Pfalz. Veröffentlichungen der Kommission des Landtags für die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz 23, Mainz 2001, S. 89 - 91
    • Schütz, Wolfgang: Koblenzer Köpfe. Personen der Stadtgeschichte, 2. Aufl. o. O. 2005, S. 124 f.
    • Rhein-Zeitung, Ausg. B, Nr. 266 vom 16.11.1995
    Quellen (WWW)
    GND-Nr. 1051147417
    Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pke0126
    Zuletzt bearbeitet:01.12.2015
    Weitere Informationen:
    Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
    über: Detzel, Maria / 1892-1965
    Gemeinsame Normdatei
    Deutsche National-Bibliothek
    Wikipedia


    Ausgabeformat wechseln

    Standardanzeige
    Mobilanzeige
    Kategorienanzeige
    Fliesstext
    Mobilanzeige 2

    Neue Suche