Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Dauenhauer, Alois / 1929-

Geburtsdatum17.07.1929 [⇒ 2024 - 95. Geburtstag]
GeburtsortRodalben
WirkungsorteMainz ; Pirmasens ; Rodalben
Berufe/StellungenAbgeordneter ; Verwaltungsbeamter ; Bürgermeister
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Öffentliche Verwaltung
Werke (Auswahl)Veröffentlichungen zu regionalpolitischen und -geschichtlichen Themen (zum Raum Rodalben)
Biogramm Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Landtags
  • Partei: CDU
  • Mandate: Mandat 8. Wahlperiode: Wahlkreis 4, Listenplatz 8
  • Mandat 9. Wahlperiode: Wahlkreis 4, Listenplatz 8
  • Mandat 10. Wahlperiode: Wahlkreis 4, Listenplatz 5
  • Mandat 11. Wahlperiode: Wahlkreis 4, Listenplatz 5
  • Konfession: Katholisch
  • Ausbildung, beruflicher und persönlicher Werdegang: Volksschule, Oberrealschule, 1950 Abitur am Leibniz-Gymnasium Pirmasens, 1950-1954 Beamtenanwärter, 1954 Zweite Verwaltungsprüfung, 1959 Verwaltungsdiplom an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Rheinland-Pfalz, 1954 Verwaltungsbeamter bei der Kreisverwaltung Pirmasens, 1955-1973 Leiter der Sozialabteilung, 1973-1975 Jugend- und Sozialdezernent bei der Kreisverwaltung Pirmasens, Oberamtsrat
  • Politische und gesellschaftliche Funktionen: 1951 Mitglied der CDU
  • 1955-1975 Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Rodalben
  • 1963-1994 Mitglied des Stadtrats Rodalben, Fraktionsvorsitzender, Stadtwahlleiter
  • 1972-1994 Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Rodalben
  • 1974-1988 Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Pirmasens-Land, anschließend Ehrenvorsitzender des CDU-Kreisverbands Südwestpfalz
  • 1982-1994 ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Rodalben
  • 1989 Mitglied der 9. Bundesversammlung
  • 1955-1970 ehrenamtlicher Kreisjugendpfleger für den Landkreis Pirmasens, 1955-1975 ehrenamtlicher Geschäftsführer des DRK Kreisverbands, Vorsitzender und 1997 Ehrenvorsitzender des DRK-Kreisverbands Pirmasens-Land, Mitglied im Landesjugendwohlfahrtsausschuss
  • Mitgliedschaft im Landtag, Gremientätigkeit: 20.05.1975-20.05.1991 (8.-11. Wahlperiode) Mitglied des Landtags
  • 8. Wahlperiode: Mitglied Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Sport, Petitionsausschuss
  • 9. Wahlperiode: Mitglied Ausschuss für Soziales und Gesundheit, Petitionsausschuss
  • 10. Wahlperiode: Vorsitzender Petitionsausschuss (ab 13.01.1987), Strafvollzugskommission (ab 19.02.1987)
  • 11. Wahlperiode: Vorsitzender Petitionsausschuss, Strafvollzugskommission
  • Ehrungen: Bundesverdienstkreuz am Bande (1983), Bundesverdienstkreuz Erster Klasse (1990), Ehrenbrief der Verbandsgemeinde Rodalben, Ehrenbürger der Stadt
  • Rodalben, Pirminius-Plakette der Diözese Speyer (1996), Johann-Peter-Frank-Medaille (2006), Gräfensteinmedaille der Verbandsgemeinde Rodalben, Ehrenzeichen des DRK, Verdienstmedaille des DRK-Landesverbands Rheinland-Pfalz.- --- [Daten übernommen aus "Die Stellvertreter des freien Volkes. Die Abgeordneten der Beratenden Landesversammlung und des Landtags Rheinland-Pfalz von 1946 bis 2015", Mainz 2016 (Red.schluss 01.12.2015)]
  • Quellen
    • Carl, Viktor: Lexikon Pfälzer Persönlichkeiten, 3. Aufl. Edenkoben 2004, S. 153 f.
    GND-Nr. 1117607380
    Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pke0116
    Zuletzt bearbeitet:01.12.2015
    Weitere Informationen:
    Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
    von: Dauenhauer, Alois / 1929-
    Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
    über: Dauenhauer, Alois / 1929-
    Gemeinsame Normdatei
    Deutsche National-Bibliothek
    Wikipedia


    Ausgabeformat wechseln

    Standardanzeige
    Mobilanzeige
    Kategorienanzeige
    Fliesstext
    Mobilanzeige 2

    Neue Suche