Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Griesbeck, Hans / 1898-1966

Geburtsdatum07.04.1898 [⇒ 2023 - 125. Geburtstag]
GeburtsortIngolstadt
Sterbedatum24.05.1966
SterbeortMinheim
WirkungsorteKoblenz ; Köln ; Speicher / Eifelkreis Bitburg-Prüm ; Neuerburg ; Niederembt
Berufe/StellungenAbgeordneter ; Landwirt ; Kaufmann
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Landwirtschaft ; Handel. Dienstleistung
Biogramm Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Landtags
  • Partei: KPD
  • Mandate: Mandat 1. Wahlperiode: Nachfolger des ausgeschiedenen Abgeordneten Eiden, Hans (Regierungsbezirk Trier)
  • Konfession: Katholisch
  • Ausbildung, beruflicher und persönlicher Werdegang: Gymnasium in Ingolstadt, 1914-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg (zuletzt Pilot), 1918-1919 Studium an der Akademie für Landwirtschaft und Brauerei in Weihenstephan, 1919-1920 Leiter der Invalidenfürsorge der Bayerischen Eisenbahn, 1920-1923 Studium der Staatswissenschaften und Philosophie in München (Werkstudent), Volkswirt, 1923-1930 selbstständiger Kaufmann (Generalvertreter einer holländischen Röhrenfabrik), 1931-1935 Verbandssyndikus, Geschäftsführer, Vermögensverwalter und Aufsichtsratsvorsitzender einer von ihm gegründeten Aufbausparergemeinschaft in Köln, anschließend Versuche und Erprobungen auf dem Gebiet der Milchwirtschaft, 1937 Gründung einer Kommanditgesellschaft zur Herstellung und zum Verkauf von kohlensäurehaltigen Milchmischgetränken in Köln, 1944 Zerstörung der Firma und Übersiedlung nach Hof Bermeshausen / Speicher (Eifel), 1946 Erwerb und Wiederaufbau des Hofs Hammerkaul bei Neuerburg, Landwirt, 1956 Versuch des Wiederaufbaus der Kölner Firma in Niederembt, Kreis Bergheim
  • Politische und gesellschaftliche Funktionen: Mitglied der USPD bis 1926 Mitglied der SPD
  • 1945 Mitglied der KPD
  • 1946-1956 Kreisvorsitzender der KPD Bitburg
  • 1947 Mitglied des Bezirkssekretariats Trier (Abteilungsleiter Landwirtschaft)
  • Vorsitzender des Sozialistischen Studentenbunds an der Universität München, 1923 Landesvorsitzender des Bunds der Kriegsbeschädigten in Bayern, 1926-1929 Gründer und Vorsitzender eines Schutzverbands für Bau- und Zwecksparer in Köln
  • Mitgliedschaft im Landtag, Gremientätigkeit: 08.07.1948-17.05.1951 (1. Wahlperiode) Mitglied des Landtags
  • 1. Wahlperiode: Vorsitzender Petitionsausschuss (bis 12.10.1950), Mitglied Agrarpolitischer Ausschuss, Grenzlandausschuss, Hauptausschuss.- --- [Daten übernommen aus "Die Stellvertreter des freien Volkes. Die Abgeordneten der Beratenden Landesversammlung und des Landtags Rheinland-Pfalz von 1946 bis 2015", Mainz 2016 (Red.schluss 01.12.2015)]
  • Alternatives o. ergänzendes Biogramm Landwirt. - Volksschule und Gymnasium in Ingolstadt, Soldat im Ersten Weltkrieg, 1918/19 Studium an der Akademie für Landwirtschaft und Brauerei in Weihenstephan, 1920-1923 Studium der Staatswissenschaft und Philosophie in München, Volkswirt. Anschließend befaßte sich G mit Versuchen und Erprobungen auf dem Gebiet der Milchwirtschaft, Übersiedlung nach Köln, 1940 Gründung einer Firma in Köln (Herstellung v. kohlesäurehaltigen Fruchtsaftmilchgetränken), 1944 nach Kriegszerstörung Übersiedlung nach Hof Bermeshausen bei Speicher (Eifel), 1946 Erwerb und Wiederaufbau des Hofes Hammerkaul bei Neuerburg, 1956 Versuch des Wiederaufbaus der Kölner Firma in Niederembt, Kreis Bergheim - G war vor 1933 Mitglied der USPD, SPD; 1945 wurde er Mitglied der KPD und deren Kreisvorsitzender in Bitburg. 1948-1951 war G Mitglied des Landtages Rheinland-Pfalz und hier 1948/49 Vorsitzender des Petitionsausschusses. - --- [Text übernommen aus: Bernhard Simon, in: Monz, Heinz (Hrsg.): Trierer Biographisches Lexikon. - Trier : Wissenschaftlicher Verlag, 2000. - ISBN 3-88476-400-4]
    Quellen
    • Becker, Klaus J.: Die KPD in Rheinland-Pfalz 1946 - 1956, Mainz 2001, S. 444
    • Simon, Bernhard: Die Abgeordneten der 1. Wahlperiode des rheinland-pfälzischen Landtags vom 18. Mai 1947 - 17. Mai 1951, in: Rheinland-Pfalz entsteht. Beiträge zu den Anfängen des Landes Rheinland-Pfalz in Koblenz 1945 - 1951, hrsg. v. Franz-Josef Heyen, Boppard 1984, S. 127 - 184, S. 153
    • Studentkowski, Heinrich: Kein Hans im Glück. Oder: Was hat Milch mit Kommunismus zu tun?, in: Heimatkalender Kreis Bitburg-Prüm 1994, S. 137 - 143
    GND-Nr. 1051208769
    Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pke0228
    Zuletzt bearbeitet:01.12.2015
    Weitere Informationen:
    Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
    über: Griesbeck, Hans / 1898-1966
    Gemeinsame Normdatei
    Deutsche National-Bibliothek
    Wikipedia


    Ausgabeformat wechseln

    Standardanzeige
    Mobilanzeige
    Kategorienanzeige
    Fliesstext
    Mobilanzeige 2

    Neue Suche