Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Schlick, Josef / 1895-1977

Geburtsdatum15.11.1895 [⇒ 2020 - 125. Geburtstag]
GeburtsortFrankenthal (Pfalz)
Sterbedatum16.02.1977
SterbeortMainz
WirkungsorteMainz ; Koblenz ; Frankfurt am Main ; Alzey ; Frankenthal (Pfalz)
Berufe/StellungenAbgeordneter ; Kaufmann
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Handel. Dienstleistung
Werke (Auswahl)Nachlass: im Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sankt Augustin
Biogramm Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Landtags
  • Partei: Christlich-Demokrat. Partei / CDU
  • Mitglied der Beratenden Landesversammlung
  • Mandate: Mandat 1. Wahlperiode: Regierungsbezirk Rheinhessen
  • Mandat 2. Wahlperiode: Wahlkreis 5, Listenplatz 3, bis 04.11.1953, Nachfolger: Berg, Georg
  • Mandat 3. Wahlperiode: Wahlkreis 5, Listenplatz 5, ab 26.09.1957, Nachfolger für Henkel, Ernst
  • Konfession: Katholisch
  • Ausbildung, beruflicher und persönlicher Werdegang: Volksschule, Berufsfachschule, bis 1913 Besuch der Berufsfachschule in Frankenthal, 1909-1916 Ausbildung zum technischen Kaufmann im Pumpen- und Armaturenbau in Frankenthal, bis 1920 Verkaufskorrespondent in der Maschinenindustrie, 1920-1922 Verkaufsleiter in einer Armaturenfabrik in Frankfurt am Main, 1922-1924 Abteilungsleiter einer Großhandlung, 1925 Mitbegründer und Inhaber einer Großhandlung für Armaturen und Pumpen in Frankfurt am Main, 1954 zusätzlich Mitinhaber der Dr. H. Ritter GmbH in Mainz
  • Politische und gesellschaftliche Funktionen: vor 1933 Mitglied des Zentrums
  • Gründungsmitglied der CDU in Rheinhessen und Rheinland-Pfalz 1946 Mitglied des Kreistags und des Kreisausschusses Alzey, Fraktionsvorsitzender im Kreistag
  • 1948 Kreisvorsitzender der CDU Alzey
  • 1949 Mitglied des CDU-Landesvorstands Rheinland-Pfalz
  • 1949-1968 Bezirksvorsitzender der CDU Rheinhessen
  • 1949 Mitglied der 1. Bundesversammlung, 1954 Mitglied der 2. Bundesversammlung, 1959 Mitglied der 3. Bundesversammlung
  • Mitglied des Bundesparteiausschusses der CDU
  • 1950-1969 Vorsitzender des CDU-Bezirksverbands Rheinhessen
  • 1953-1965 Mitglied des Bundestags
  • Vorsitzender des Windthorstbunds Frankenthal, Mitglied der Christlichen Gewerkschaft, im Katholischen Kaufmännischen Verein, in der Katholischen Jugend und Sportbewegung, Ehrenvorsitzender des Katholischen Jungmännervereins
  • Mitgliedschaft im Landtag, Gremientätigkeit: Mitglied der Beratenden Landesversammlung
  • Mitglied Sozialpolitischer Ausschuss
  • 04.06.1947-04.11.1953, 01.06.1955-26.09.1957 (1.-2. Wahlperiode, 3. Wahlperiode) Mitglied des Landtags
  • 1955-1957 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion
  • 1. Wahlperiode: Mitglied Hauptausschuss, Haushalts- und Finanzausschuss, Sozialpolitischer Ausschuss, Wirtschafts- und Verkehrsausschuss
  • 2. Wahlperiode: Mitglied Haushalts- und Finanzausschuss, Wirtschafts- und Wiederaufbauausschuss, Mitglied verschiedener Parlamentarischer Untersuchungsausschüsse, Vorsitzender des Untersuchungsausschusses "Rechtmäßigkeit der gestellten Elternanträge auf Errichtung von Konfessionsschulen"
  • Ehrungen: Großes Bundesverdienstkreuz (1961), Ehrenring der Stadt Mainz (1965).- --- [Daten übernommen aus "Die Stellvertreter des freien Volkes. Die Abgeordneten der Beratenden Landesversammlung und des Landtags Rheinland-Pfalz von 1946 bis 2015", Mainz 2016 (Red.schluss 01.12.2015)]
  • Quellen
    • Hexemer, Hans-Peter (Red.): 60 Jahre Parlament in Rheinland-Pfalz, Mainz 2007, S. 101
    • Neubach, Helmut: Die Mainzer Bundestagsabgeordneten von 1949 - 1972. Ein Beitrag zur Geschichte der politischen Parteien in Rheinhessen, in: Mainzer Almanach, Mainz 1972/74, S. 5 - 46
    • Schumacher, Martin (Hrsg.): MdB. Volksvertretung im Wiederaufbau 1946 - 1961. Bundestagskandidaten und Mitglieder der westzonalen Vorparlamente. Eine biographische Dokumentation, Düsseldorf 2000, S. 365
    • Simon, Bernhard: Die Abgeordneten der 1. Wahlperiode des rheinland-pfälzischen Landtags vom 18. Mai 1947 - 17. Mai 1951, in: Rheinland-Pfalz entsteht. Beiträge zu den Anfängen des Landes Rheinland-Pfalz in Koblenz 1945 - 1951, hrsg. v. Franz-Josef Heyen, Boppard 1984, S. 127 - 184, S. 172
    • Vierhaus, Rudolf/Herbst, Ludolf (Hrsg.): Biographisches Handbuch der Mitglieder des Deutschen Bundestages 1949 - 2002, 3 Bde., München 2002, S. 746
    GND-Nr. 1029199744
    Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pke0608
    Zuletzt bearbeitet:01.12.2015
    Weitere Informationen:
    Gemeinsame Normdatei
    Deutsche National-Bibliothek
    Wikipedia


    Ausgabeformat wechseln

    Standardanzeige
    Mobilanzeige
    Kategorienanzeige
    Fliesstext
    Mobilanzeige 2

    Neue Suche