Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Sommerey, Karl / 1897-1966

Geburtsdatum07.02.1897 [⇒ 2022 - 125. Geburtstag]
GeburtsortLugowen / Ostpreußen
Sterbedatum03.12.1966
SterbeortHomburg / Saarpfalz-Kreis
WirkungsorteMainz ; Trier
Berufe/StellungenAbgeordneter ; Kaufmann
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Handel. Dienstleistung
Biogramm Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Landtags
  • Partei: FDP
  • Mandate: Mandat 2. Wahlperiode: Wahlkreis 3, Listenplatz 1
  • Ausbildung, beruflicher und persönlicher Werdegang: Mittelschule Insterburg, kaufmännische Lehre im Papiergroßhandel, 1914-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, 1921 Beendigung der Lehre, bis 1924 kaufmännischer Angestellter, bis 1926 selbstständiger Vertreter, anschließend Reichswehr, Kriegsdienst (zuletzt Major) und britischer Holzfäller, Landarbeiter und Bauarbeiter, 1948 kaufmännischer Geschäftsführer
  • Politische und gesellschaftliche Funktionen: nach 1945 Mitglied der CDU
  • anschließend Mitglied der FDP
  • 1950 Gründer der Landsmannschaften Ost- und Westpreußen in Trier, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft aller Landsmannschaften im Raum Trier
  • Mitgliedschaft im Landtag, Gremientätigkeit: 18.05.1951-17.05.1955 (2. Wahlperiode) Mitglied des Landtags
  • 2. Wahlperiode: Mitglied Ausschuss für Sozialpolitik und Fragen der Vertriebenen.- --- [Daten übernommen aus "Die Stellvertreter des freien Volkes. Die Abgeordneten der Beratenden Landesversammlung und des Landtags Rheinland-Pfalz von 1946 bis 2015", Mainz 2016 (Red.schluss 01.12.2015)]
  • Alternatives o. ergänzendes Biogramm Kaufmann. - Kaufmännische Lehre im Papiergroßhandel bis 1921 (unterbrochen durch Teilnahme am Ersten Weltkrieg), bis 1924 kaufmännischer Angestellter, dann selbständiger Vertreter bis 1926. Anschließend trat S in die Reichswehr ein und blieb im Militärdienst bis 1945, zuletzt als Major. Dann arbeitete er bis 1948 als Holzfäller, Landarbeiter, Bauarbeiter, ab 1948 als kaufmännischer Geschäftsführer bzw. Prokurist - S war 1950 Gründer der Landsmannschaften Ost- und Westpreußen in Trier, ferner Mitglied des Landtages Rheinland-Pfalz 1951-1955. - --- [Text übernommen aus: Bernhard Simon, in: Monz, Heinz (Hrsg.): Trierer Biographisches Lexikon. - Trier : Wissenschaftlicher Verlag, 2000. - ISBN 3-88476-400-4]
    Alternatives o. ergänzendes Biogramm Geboren in Lugowen (Kreis Insterburg, Ostpreußen; heute Tschaikowskoje)
    Quellen
    • Monz, Heinz (Hrsg.): Trierer Biographisches Lexikon, Trier 2000, S. 439
    • Nachrufe im "Trierischen Volksfreund" v. 5. und 6.12.1966
    GND-Nr. 1051214009
    Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pke0682
    Zuletzt bearbeitet:01.12.2015
    Weitere Informationen:
    Gemeinsame Normdatei
    Deutsche National-Bibliothek
    Wikipedia


    Ausgabeformat wechseln

    Standardanzeige
    Mobilanzeige
    Kategorienanzeige
    Fliesstext
    Mobilanzeige 2

    Neue Suche