Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Brandsma, Titus / 1881-1942

Geburtsdatum23.02.1881
Sterbedatum26.07.1942
SterbeortKZ Dachau
WirkungsorteMainz
Berufe/StellungenKarmeliter ; Märtyrer
FachgebieteReligionswissenschaft und nichtchristliche Religionen
Biogramm 1905 Priesterweihe; seit 1923 Prof. ; seit 1932 Rektor der Universität Nijmegen. Am 19. 1. 1942 wurde er von den Nazis verhaftet und am 19. 6. 1942 ins KZ Dachau verbracht; dort wurde er durch eine Injektion getötet. Papst Johannes Paul II. hat ihn am 3. 11. 1985 selig gesprochen. Pater Brandsma schloss am 27. 7. 1923 in Mainz einen Vertrag, durch den 1924 die Rückkehr der Karmeliten nach Mainz ermöglicht wurde. Seit 22. 4. 1986 erinnert im Seiteneingang zur Karmeliterkirche eine Gedenktafel von Theo Ignaz Graffé an Pater Titus Brandsma. Grab: KZ Dachau. --- [Daten übernommen aus: Huber, Wilhelm: Das Mainz-Lexikon. - Mainz : Schmidt, 2002. - ISBN 3-87439-600-2]
GND-Nr. 11867322X
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pma0074
Zuletzt bearbeitet:25.11.2002
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia
Wikimedia
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche