Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?

Wehsarg, Mary / 1857-1920

Andere NamensformenWagner, Mary / 1857-1920 ; Wagner-Wehsarg, Mary / 1857-1920
Geburtsdatum18.08.1857
GeburtsortSaint Louis, Mo.
Sterbedatum19.05.1920 [⇒ 2020 - 100. Todestag]
SterbeortSommerau / Eschau, Miltenberg
WirkungsorteSaint Louis, Mo. ; New York, NY ; Brüssel ; Wien ; Hobbach
Berufe/StellungenMalerin
FachgebieteMalerei. Zeichnung. Graphik
BeziehungenWehsarg, Richard / 1862-1946
Biogramm Tochter des Mainzer Juristen Dr. Franz Wagner, der Mitte des 19. Jahrhunderts in die USA auswandert. Mary verbringt nur wenige Jahre ihrer Kindheit in St. Louis. Ihr Vater nimmt eine Notarsstelle in New York an. Die Familie ist wohlhabend und Mary kann das Gymnasium besuchen. Sie arbeitet als Vertreterin eines Lehrers für Englisch und Deutsch und im Büro ihres Vaters. Als sie 18 Jahre alt ist, kehren die Eltern mit ihren Kindern nach Mainz zurück. Mary studiert in Brüssel Klavier. Nach dem Examen folgt ein Malerei-Studium in Wien. Sie ist eine erfolgreiche Kopistin. Zurück in Mainz, gründet sie eine Malschule und nimmt in Frankfurt Zeichenunterricht. Für die ab 1885 in Mainz erbaute Kapelle der Heiligen Bilhildis malt sie das Altarbild. Dabei erleidet sie durch die weiße Farbe eine Bleivergiftung. 1889 reist sie nach Hobbach im Spessart, um sich in dem Sanatorium "Villa Elsava" zu kurieren. Sie heiratet den behandelnden Arzt Dr. Richard Wehsarg. Das Paar hat sechs Kinder, von denen drei - Else, Franz-Karl und Hermine - überleben. Durch den Verkauf ihrer Bilder und das Abhalten von Malkursen begegnet sie den finanziellen Nöten der Geschwister Wehsarg, denen die Kuranstalt gehört und die sich damit finanziell übernommen haben. Nach zwei Jahren können die Eheleute Wehsarg ein eigenes Sanatorium erwerben. Neben ihrer künstlerischen Betätigung kümmert sich Mary um die Gäste und um Familie und Haushalt. Sie interessiert sich für das oft harte Schicksal der Spessartbewohner. Zusammen mit anderen gibt sie ab 1906 die Zeitschrift "Spessart" heraus. Ihr Mann ist Herausgeber und Schriftleiter, sie macht die Redaktionsarbeit.
GND-Nr. 1189098938
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pm00039
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Wehsarg, Mary / 1857-1920
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche