Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Gerhards, Johann Heinrich / 1757-1826

Geburtsdatum17.12.1757
GeburtsortRansbach-Baumbach-Ransbach
Sterbedatum06.02.1826
SterbeortBirkenfeld / Landkreis Birkenfeld
Berufe/StellungenRegierungsbeamter
FachgebieteÖffentliche Verwaltung
Werke (Auswahl)U.a.: Denkschrift über die Steuern des Saardepartements, Trier 1801
Biogramm Regierungsrat. - G studierte Philosophie in Koblenz und die Rechte in Trier. Nach eigenen Angaben sprach er außer Deutsch mehrere lebende und tote Sprachen. 1781-1784 war er Lehrer und Assistenzprofessor in Trier, anschließend zweieinhalb Jahre Schullehrer in Koblenz und nach der Dalbergschen Schulreform ebd. elf Jahre Professor für Philosophie am Gymnasium (hier Lehrer v. Josef Görres). Seit 1790 vertrat er Gedanken der Aufklärung und der Kant'schen Philosophie. 1797 trat er als Anführer der Cisrhenanen in Koblenz hervor. So hielt er die Rede bei der Pflanzung des Freiheitsbaumes. - 1798 wurde er Leiter der Zentralverwaltung des Saardepartements in Trier und war hier 1800-1814 Präfekturrat (nach der Besetzung durch Preußen dem preuss. Generalgouvernementskommissar beigeordnet). - G war 1801 Mitbegründer der Gesellschaft für nützliche Forschungen zu Trier (vormals: Société des recherches utiles du département de la Sarre à Trèves). 1818 wurde er Kreisdirektor und später Regierungsrat der oldenburgischen Verwaltung in Birkenfeld. - G wurde in der Literatur verschiedentl. verwechselt mit dem namensgleichen Pfarrer Johann Heinrich Gerhards, der am 22.03.1754 in Ransbach geboren worden war und am 15.05.1834 in seiner letzten Pfarrstelle in Engers verstarb. - --- [Daten übernommen aus: Heinz Monz, in: Monz, Heinz (Hrsg.): Trierer Biographisches Lexikon. - Trier : Wissenschaftlicher Verlag, 2000. - ISBN 3-88476-400-4]
Quellen
  • État des services de fonctionnaires du Dépt. de la Sarre fournis au Commissaire du Gouvernement dans des nouveaux départements de la Rive gauche du Rhin pendant le mois de germinal an 8 ( = 23.03.bis 20.04.1800), in: Stadtarchiv Mainz
  • Josef Hansen: Quellen zur Geschichte des Rheinlandes im Zeitalter der Französ Revolution 1780-1801, Band 1 und 3, beide Bonn 1931 bzw. 1935
  • Axel Kuhn: Linksrheinische deutsche Jakobiner, Stuttgart 1978
  • Heinz Monz: Trierer Beamte in französ. Zeit (Frühjahr 1800), in: Kurtrierisches Jahrbuch, 1961 ff, 1982, 154-162 (157)
  • Georg Reitz: Noch einiges über Joseph Görres' Philosophieprofessor J.H. G und dessen Philosophie, in: Mittelrhein Geschichtsblätter, Nr.11 und 12, Koblenz 1926
  • Friedrich Schmitt: Die provisorische Verwaltung des Gebietes zwischen Rhein, Mosel und französischer Grenze durch Österreich und Bayern in den Jahren 1814-1816, Meisenheim 1962, 37 f.
  • Sterbeeintrag im Kirchenbuch Birkenfeld Nr.10, S.45 (Bistumsarchiv Trier )
  • Der Weltklerus der Diözese Trier seit 1800, Trier 1941. Fortgeführtes und ergänztes Exemplar im Bistumsarchiv Trier, 130.
GND-Nr. 1051208483
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pta0377
Zuletzt bearbeitet:11.07.2006
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Gerhards, Johann Heinrich / 1757-1826
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche