Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Mehs, Matthias Josef / 1893-1976

Geburtsdatum12.10.1893
GeburtsortWittlich
Sterbedatum07.04.1976
SterbeortWittlich
Berufe/StellungenGastwirt ; Heimatkundler
FachgebieteNachrichtenwesen. Verkehrswesen. Fremdenverkehr, Hotel- und Gaststättengewerbe ; Geographie, Heimat- und Länderkunde
Werke (Auswahl)Das Hospital St. Wendalini: Sonderdruck Knopp, Wittlich o.J. ; Kurzer Inhalt des Liber matrimonialis der Pfarrei Wittlich ; Sonderdruck Knopp, Wittlich 1936 ; Das Oberkailer Nahmenbuch der Heiligen undt Hochheiligen Bruderschafft Jesu undt Mariä - in: Wittlicher Tageblatt 1934 Nr. 277 und 282 ; Polit. Tagebuch 1929-1946 (MS) ; Günter Wein (Hrsg.): Matthias Joseph Mehs: Wittlicher Lesebuch. Gesammelte Schriften, Wittlich 1993 ; Die Wittlicher Pfarrkirche St. Markus - in: Trierische Chronik Neue Folge 1 (1922) ; Wittlichs Einwohnerschaft vor dem Dreißigjährigen Krieg - in: Wittlicher Tageblatt v. 24. Juni, 1., 8., 22., 29.07.u 5.08.1933 ; Nachlaß im privaten Familienarchiv Mehs in Trier
Biogramm Gastwirt, Heimatforscher. - 1913 Abitur Trier, 1913-1922 Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Geschichte (unterbrochen durch Kriegsdienst 1914-1918). 1923 Übernahme des väterlichen Gasthofs. 1929-1933 Stadtverordneter, Vorsitzender der Zentrumsfraktion. M verhinderte 1933 die Verleihung des Ehrenbürgerrechts an Hitler. Boykott seines Gasthofes durch Nationalsozialisten und 1944 vorübergehende Inhaftierung. Mitbegründer der Christlich-Demokratische Partei ( = CDU) in Stadt und Kreis Wittlich. 1946-1953 ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Wittlich. - M nahm bereits 1947 erste Kontakte mit überlebenden Wittlicher Juden auf. 1949 Mitglied des Deutschen Bundestages, wo er als einziges Mitglied der CDU-Fraktion gegen den Vertrag über die Europäische Verteidigungsgemeinschaft stimmte. Nicht mehr zur Wahl aufgestellt, zog M sich aus der Politik zurück. - M führte 1928 den Martinszug ein und begründete 1950 die Wittlicher Säubrennerkirmes. Er war Initiator der Georg-Meistermann-Fenster in der Pfarrkirche St. Markus (1949) und im altem Rathaus. Weiterhin war M vielseitig schriftstellerisch tätig. - M wurde 1954 mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet und 1966 zum Ehrenbürger der Stadt Wittlich gewählt. - --- [Daten übernommen aus: Günter Wein, in: Monz, Heinz (Hrsg.): Trierer Biographisches Lexikon. - Trier : Wissenschaftlicher Verlag, 2000. - ISBN 3-88476-400-4]
Quellen
  • Erwin Schaaf: Die Epochen des 20. Jahrhunderts, in: Zeitenwende. Das 20. Jahrhundert im Landkreis Bernkastel Wittlich, bearbeitet von Erwin Schaaf, Wittlich 2000, 15-256, 221 f.
  • Stadtverwaltung Wittlich: Matthias Joseph M zum Gedenken, in: Neues Trierisches Jahrbuch, 1961 ff, 1977, 87 f.
  • Günter Wein: Matthias Joseph M: Einführung in seine Gedankenwelt 10 ff.
  • *Abbildungen: Erwin Schaaf: Die Epochen des 20. Jahrhunderts, in: Zeitenwende. Das 20. Jahrhundert im Landkreis Bernkastel Wittlich, bearbeitet von Erwin Schaaf, Wittlich 2000, 15-256, 222
GND-Nr. 117003158
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pta0820
Zuletzt bearbeitet:11.07.2006
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Mehs, Matthias Josef / 1893-1976
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Mehs, Matthias Josef / 1893-1976
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
Deutsche Digitale Bibliothek
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche