Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Wahl, Karl / 1869-1961

Geburtsdatum06.06.1869
GeburtsortThalau <Ebersburg>
Sterbedatum18.04.1961
SterbeortTrier
Berufe/StellungenIngenieur
FachgebieteIndustrie. Handwerk ; Betriebswirtschaft
Werke (Auswahl)Das neue Verwaltungsgebäude der Gas- und Wasserwerke der Stadt Trier, Trier 1911
Biogramm Ingenieur und Direktor. - Nach Besuch v. Real- und Industrieschulen in Bayern studierte W am Polytechnikum Karlsruhe und absolvierte dann den Militärdienst. Anschließend war er Konstrukteur im Maschinenbau und trat 1893 in ein renommiertes Ingenieurbüro in Leipzig ein, dessen Spezialgebiet die Errichtung v. Wasserversorgungsanlagen und die Weiterentwicklung v. Wasserversorgungstechniken war. Seine inzwischen erworbenen fachl Kenntnisse führten ihn 1895 in die Dienste der Stadt Mannheim, 1897 zu den städtisch. Wasserwerken Köln. 1907 wurde er in Trier als Ingenieur für den Bereich Gas- und Wasserwerk angestellt. - Seine größte Leistung in Trier wurde die Errichtung des Grundwasserwerkes Kenn 1913-1915, wodurch die Wassernot in Trier endl. beseitigt wurde und das Werk zudem gewinnbringend arbeitete. Weitere Aufgaben waren die Erweiterung des Rohrnetzes für Gas und Wasser und der Ausbau und die Erhöhung der Leistungskapazität des Gaswerkes. Gas- und Wasserwerk und die Verkehrsbetriebe wurden unter W's Leitung als Querverbundbetrieb neu organisiert. In W's Tätigkeit fielen auch die Erweiterung des Gaswerkes, die Einbeziehung der Straßenbeleuchtung, die Umstellung der Innenstadtversorgung v. Gleichstrom auf Drehstrom und 1932 die technische Leitung beim Bau des Hallenbades. 1934 trat er in den Ruhestand. - Als Mitglied des Vereins Deutscher Ingenieure war W 1922-1924 Vorsitzender dessen Moselbezirksvereins. Zudem machten ihn umfangreiche Veröffentlichungen in der Fachpresse und die Beteiligung an technisch-wissenschaftl. Gemeinschaftsarbeiten über das Rheinland hinaus bekannt. Der vorgenannte Verein verlieh W für seine Verdienste die Bunsen-Pettenkofer-Ehrentafel. 1954 wurde ihm das das Bundesverdienstkreuz verliehen. - *Heirat: mit Klara Luschka. - --- [Daten übernommen aus: Günther Molz, in: Monz, Heinz (Hrsg.): Trierer Biographisches Lexikon. - Trier : Wissenschaftlicher Verlag, 2000. - ISBN 3-88476-400-4]
Quellen
  • Karl Beck: Karl W, in: Neues Trierisches Jahrbuch, 1961 ff, 1963, 147-149
  • Gottfried Kentenich: Trier, in: Deutschlands Städtebau "Trier", Düsseldorf 1925, 227-232
  • Emil Zenz: Geschichte der Stadt Trier, 3 Bde., Trier 1967-1973, Band 1, 235-242
  • Emil Zenz: Schlecht gefahren ist besser als gut gegangen, Trier 1955
  • Ders: 2000 Jahre Trinkwasserversorgung in Trier. 100 Jahre Trierer Wasserwerke, Trier 1984, 39 ff
GND-Nr. 1051214904
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pta1391
Zuletzt bearbeitet:11.07.2006
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche