Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Quirmbach, Matthias / 1862-1938

Geburtsdatum02.03.1862
GeburtsortSiershahn
Sterbedatum19.01.1938
SterbeortKriftel
WirkungsortePooyappally ; Limburg, Lahn ; Würzburg ; Kriftel
Berufe/StellungenOrdenspriester ; Missionar ; Theologe
FachgebieteKirche
Biogramm Aufgewachsen auf dem elterlichen Bauernhof in Siershahn; Ausbildung zum Lehrer und am 26.05.1883 Prüfung am Königlichen Schullehrer-Seminar in Montabaur; erste Anstellung in Arfurt bei Runkel (Lahn); Beurlaubung vom Lehrberuf und Eintritt in den Orden der Unbeschuhten Karmeliter; Ordensgelübde am 08.11.1885 in Reisach am Inn; Studium der Philosophie und Theologie am niederländischen Ordenskolleg Geleen; Priesterweihe am 19.03.1890 im Karmelitenkloster in Regensburg; danach in Pooyappally in der Diözese Verapoly als Missionar, als Spiritual und als Dozent für Dogmatik und Moral tätig; dort Gründung der Eucharistischen Priester-Liga; 1914-15 Beichtvater der irischen und englischen Kriegsgefangenen im Kriegsgefangenenlager bei Limburg an der Lahn; ab 1916 in verschiedenen Schwesternhäusern, im Klerikalseminar und im Mutterhaus in Würzburg tätig; starb während eines längeren Erholungsaufenthaltes in Kriftel; am 22.01.1938 in der Gruft der Karmeliterkirche in Würzburg beigesetzt
Quellen
  • Wäller Heimat. - 2012, S. 71-73
GND-Nr. 136170013
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk05224
Zuletzt bearbeitet:06.08.2012
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Deutsche Digitale Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche