Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen



Diese Treffer per Mail versenden?



Baas, Johann / 1868-1956

Geburtsdatum16.11.1868
GeburtsortWorms
Sterbedatum29.07.1956
SterbeortWorms
WirkungsorteWorms
Berufe/StellungenMaurer ; Gewerkschaftsmitglied
FachgebieteIndustrie. Handwerk ; Soziologie. Gesellschaft
Biogramm Johann Baas heiratete am 31.10.1891 Christina Meister aus Gernsheim. Die beiden hatten acht Kinder und lebten in Worms. Am 20. August 1922 wurde Baas als Angestellter des Deutschen Bauarbeiterverbands hauptamtlicher Gewerkschaftsfunktionär in Worms. Von 8.05. bis 9.06.1933 war er Häftling im KZ Osthofen ("beurlaubt" ab 03.06.1933). Baas war seit 01.01.1933 im Ruhestand und hatte aufgrund seiner Tätigkeit neben seiner Angestelltenrente eine Unterstützungszahlung vom Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbund (ADGB) erhalten. Nachdem die Nationalsozialisten am 2.05.1933 den ADGB auflöst hatten, wurde die Zusatzzahlung stark reduziert. Bis zu seinem Lebensende kämpfte Baas als Opfer des Faschismus mit wenig Erfolg um bessere materielle Unterstützung.
Quellen
  • Arenz-Morch, Angelika u.a. (Hrsg.): Gewerkschafter im Konzentrationslager Osthofen 1933/34, Berlin 2019, Seite 71-76
GND-Nr. 1185449841
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pm00019
Zuletzt bearbeitet:15.04.2020
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Baas, Johann / 1868-1956
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Deutsche Digitale Bibliothek
Wikipedia


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche