Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen

Anzeige: 'blaul' im Register: 'Namen':

Diese Treffer per Mail versenden?



Bellon, Friedrich Ferdinand / 1689-1749

Geburtsdatum1689
GeburtsortSaarbrücken
Sterbedatum1749
SterbeortHomburg <Höhe>
WirkungsorteZweibrücken ; Homburg <Höhe>
Berufe/StellungenMaler
FachgebieteMalerei. Zeichnung. Graphik
Beziehungen (Link)Gustav Samuel Leopold / Pfalz-Zweibrücken, Herzog / 1670-1731
Christian / Pfalz-Zweibrücken, Herzog, III.
Trautmann, Johann Georg / 1713-1769
Biogramm Am Hof von Zweibrücken Hofmaler für die Herzöge Gustav Samuel Leopold und Christian III.; Lehrer des Malers und Grafikers Johann Georg Trautmann (1729-1732); verlässt 1736 Zweibrücken und geht nach Homburg vor der Höhe bei Frankfurt am Main; dort wahrscheinlich für den Hof und die reformierte Kirche tätig.
Quellen
  • Saur, Allgemeines Künstler-Lexikon. - München [u.a.]. - 8 (1994), S. 508
GND-Nr. 1088349463
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/ps01141
Zuletzt bearbeitet:25.06.2008
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek



Frank, Johann Peter / 1745-1821

Geburtsdatum19.03.1745
GeburtsortRodalben
Sterbedatum24.04.1821 [⇒ 2021 - 200. Todestag]
SterbeortWien
WirkungsortePont-á-Mousson ; Heidelberg ; Straßburg ; Rodalben ; Bitsch ; Rastatt ; Bruchsal ; Göttingen ; Pavia ; Sankt Petersburg ; Wien
Berufe/StellungenArzt
FachgebieteMedizin. Tiermedizin
Biogramm *Wirkungsorte: 1761: Pont-á-Mousson. - 1763-1766: Heidelberg, Universität <Heidelberg>. - 1765: Straßburg, Universität <Straßburg>. - Rodalben. - 1766: Bitsch. - 1767-1772: Rastatt. - 1772: Bruchsal. - 1784: Göttingen, Universität <Göttingen>. - 1785: Pavia, Università degli studi di Pavia. - 1807-1808: Sankt Petersburg. - Ab 1809: Wien, Allgemeines Krankenhaus <Wien>. - Gilt als Begründer der öffentlichen Hygiene und Sozialmedizin. - Kindheit und Jugend in Rodalben und Eußerthal. - Studium in Pont-á-Mousson, Heidelberg und Straßburg. - Zuerst Landarzt in Rodalben und Bitsch, dann in Rastatt Hofmedikus. - Anschließend in Bruchsal Stadt- und Landmedikus, dann Leibarzt des Speyerer Fürstbischofs Damian August Philipp Karl Graf von Limburg-Styrum. - Einrichtung und Leitung zweier Spitäler in Bruchsal und Deidesheim. - Professuren in Göttingen und Pavia. - 1795-1805 Generaldirektor des Medizinalwesens der Lombardei. - 1808-1809 in Sankt Petersburg Leibarzt des Zaren Alexander I. - Ab 1809 Reorganisator des Allgemeinen Krankenhauses der Stadt Wien. - Betätigung als medizinischer Schriftsteller, Hauptwerk: System einer vollständigen medicinischen Polizey (6 Bde, 1779-1819).
Quellen
  • Oberhauser, Robert: Johann Peter Frank : (1747 [sic!]-1821). - In: Pfälzer Lebensbilder. - 3 (1977), S. 145-168
  • Breyer, Harald: Johann Peter Frank : "Fuerst unter den Aerzten Europas". - Leipzig : Hirzel, 1983
GND-Nr. 118692674
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/ps00345
Zuletzt bearbeitet:16.10.2006

[Bild: Trierer Porträtdatenbank]
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Frank, Johann Peter / 1745-1821
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Frank, Johann Peter / 1745-1821
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia
Allgemeine Deutsche Biographie
Neue Deutsche Biographie
Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Österreich
Personen der Landesbibliographie Baden-Württemberg
Österreichisches Musikerlexikon
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
Deutsche Digitale Bibliothek
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg
Trierer Porträtdatenbank
Bildarchiv Foto Marburg


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche