Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen

Anzeige: 'friedr' im Register: 'Namen':

Diese Treffer per Mail versenden?



Diel, August Friedrich Adrian / 1756-1833

Geburtsdatum04.02.1756
GeburtsortGladenbach
Sterbedatum21.04.1839
SterbeortDiez
WirkungsorteGladenbach ; Bad Ems ; Diez
Berufe/StellungenArzt ; Pomologe
FachgebieteMedizin. Tiermedizin ; Landwirtschaft
Werke (Auswahl)Ueber den Gebrauch der Thermalbäder in Ems, 1825 ; Ueber die Anlegung einer Obstorangerie in Scherben und die Vegetation der Gewächse, 1798 ; Versuch einer systematischen Beschreibung der in Deutschland vorhandenen Kernobstsorten, 1813
Biogramm Studium der Medizin in Gießen, wo er 1780 den Grad eines Doktors der Medizin und Chirurgie erwarb; ab 1782 Physikus in Gladenbach; 1786 Hausarzt des Grafen von Spaur; seit 06.04.1790 Physikus in Diez und zugleich Brunnen- und Badearzt in Bad Ems; dort zuerst nassauischer Hofrat, dann Geheimer Rat; er war maßgeblich an der Entwicklung des Bades Ems beteiligt, erwarb sich aber auch als Obstzüchter einen Namen; widmete sich zudem der systematischen Erforschung der Kernobstsorten; Verfasser von mehr als 20 pomologischen und medizinischen Fachbüchern; nach ihm wurde der "Adrian-Diel-Park" in Diez benannt.
Quellen
  • Kurzbiographien vom Mittelrhein und Moselland, 1968
  • Scheld, Alfred J.: August Friedrich Adrian Diel, Diss., Marburg 1980
  • Rhein-Zeitung, RD. - (2005), 195 vom 23.08., S. 17
  • Rhein-Zeitung, RD. - (2007), 50 vom 28.01., S. 13
GND-Nr. 129731501
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk01023
Zuletzt bearbeitet:20.07.2010

[Bild: Trierer Porträtdatenbank]
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Diel, August Friedrich Adrian / 1756-1833
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia
Wikimedia
Allgemeine Deutsche Biographie
Neue Deutsche Biographie
Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
Deutsche Digitale Bibliothek
Trierer Porträtdatenbank
Bildarchiv Foto Marburg



Klein-Listmann, Erna / 1896-1959

Andere NamensformenKlein, Erna Agnesia Albertine / 1896-1959 [Ehename] ; Listmann, Erna Agnesia Albertine / 1896-1959 [Geburtsname]
Geburtsdatum29.06.1896 [⇒ 2021 - 125. Geburtstag]
GeburtsortMainz
Sterbedatum13.12.1959
SterbeortMainz
WirkungsorteMainz
Berufe/StellungenMundartschriftstellerin
FachgebieteSchreiben. Dichtung
Werke (Auswahl)Durch die Meinzer Gässcher, 1952 ; In meines Vaters Garten, 1953 ; Hertgeschichte aus einem Mainzer Doktorhaus, 1953 ; Die silberne Wolke, 1955 ; Die Reise in die Jugend, 1958
Biogramm Mundart- und Heimatdichterin. --- [Daten übernommen aus: Huber, Wilhelm: Das Mainz-Lexikon. - Mainz : Schmidt, 2002. - ISBN 3-87439-600-2]
Alternatives o. ergänzendes Biogramm 1917 Lehramtsexamen, daneben Ausbildung zur Pianistin. 1921 Heirat mit Carl (Fritz?) Klein, Arzt. 1922-40 vier Töchter. Erste Veröffentlichung erst mit 56 Jahren. Verfasserin von in Mainz populären heiter-besinnlichen Texten.
Quellen
  • Blick auf Mainzer Frauengeschichte. Mainzer Frauenkalender 1991 bis 2012. Broschüre, Mainz / Frauenbüro. Mainz 2012, S. 54
  • Vergessene Frauen. Broschüre, Mainz / Frauenbüro. 9. Aufl. Mainz 2012
  • Wedel, Gudrun: Autobiographien von Frauen : ein Lexikon. Köln u.a. 2010
GND-Nr. 1051204283
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pma0296
Zuletzt bearbeitet:25.11.2002
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Klein-Listmann, Erna / 1896-1959
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Klein-Listmann, Erna / 1896-1959
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
HEBIS - Verbundkatalog Hessen



Medicus, Friedrich Casimir / 1736-1808

Geburtsdatum06.01.1736
GeburtsortGrumbach / Landkreis Kusel
Sterbedatum15.07.1808
SterbeortMannheim
WirkungsorteKirn ; Heidelberg ; Mannheim ; Kaiserslautern
Berufe/StellungenArzt ; Botaniker ; Rektor
FachgebieteMedizin. Tiermedizin ; Botanik ; Bildung. Erziehung
Werke (Auswahl)Von dem Bevölkerungs-Stand in Chur-Pfalz vorzüglich in Mannheim, 1769 ; Beiträge zur schönen Gartenkunst, 1782 ; Botanische Beobachtungen des Jahres, 1783
Biogramm Medizinstudium in Tübingen, Sraßburg und Heidelberg; danach war er 1756 Arzt in Kirn, 1757 in Heidelberg und 1758 in Mannheim, wo er das Garnisonsphysikat übernahm; 1761 wurde er Mitglied der Münchener und 1764 der Mannheimer Akademie der Wissenschaften; gleichzeitig war er Pfalz-Zweibrückischer Hofmedicus und Hofrat; 1766 Aufgabe des Garnisonsphysikats und seiner Arztpraxis; anschließend widmete er sich ganz dem Aufbau des botanischen Gartens in Mannheim; 1770 Leitung der Physikalisch-Ökonomischen- und Bienengesellschaft in Kaiserslautern; gründete 1774 die mit der Gesellschaft verbundene Kameral-Hohen-Schule; 1784 zog er nach Heidelberg und wurde Prorektor (bis 1803) an der Universität
Quellen
  • Kurzbiographien vom Mittelrhein und Moselland, 1968
GND-Nr. 115752749
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk01115
Zuletzt bearbeitet:25.04.2006

[Bild: Trierer Porträtdatenbank]
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Medicus, Friedrich Casimir / 1736-1808
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Medicus, Friedrich Casimir / 1736-1808
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia
Neue Deutsche Biographie
Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen
Personen der Landesbibliographie Baden-Württemberg
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
Deutsche Digitale Bibliothek
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg
Trierer Porträtdatenbank
Bildarchiv Foto Marburg


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche