Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen

Anzeige: 'gest' im Register: 'Namen':

Diese Treffer per Mail versenden?



Arnold, Johann / ca. gest. 1. H. 16. Jh.

Andere NamensformenArnoldus Bergellanus, Johann ; Bergellanus, Johann Arnoldus
Geburtsdatum1500
GeburtsortMarktbergel
Sterbedatum1541
WirkungsorteMainz ; Basel
Berufe/StellungenDrucker ; Lyriker
FachgebieteSchreiben. Dichtung ; Buch. Buchhandel
Werke (Auswahl)Poema encomiasticum de chalcographiae inventione, 1585
Biogramm 1522 in Wittenberg und später in Mainz als Korrektor tätig; in der Werkstatt von Drucker Franz Beham gab er sein Lobgedicht Poema encomiasticum de chalcographiae inventione heraus, in dem er die Erfindung des Buchdrucks und seinen Erfinder Johannes Gutenberg pries; später ging Arnoldus nach Basel, um sich dem korrekten Druck von Codices-Sammlungen zu widmen
Quellen
  • Deutsche Biographische Enzyklopädie, 1995
GND-Nr. 129120782
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk01515
Zuletzt bearbeitet:31.07.2006
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Allgemeine Deutsche Biographie
Neue Deutsche Biographie
Regesta Imperii
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
Deutsche Digitale Bibliothek
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg



Baas, Johann / 1868-1956

Geburtsdatum16.11.1868
GeburtsortWorms
Sterbedatum29.07.1956
SterbeortWorms
WirkungsorteWorms
Berufe/StellungenMaurer ; Gewerkschaftsmitglied
FachgebieteIndustrie. Handwerk ; Soziologie. Gesellschaft
Biogramm Johann Baas heiratete am 31.10.1891 Christina Meister aus Gernsheim. Die beiden hatten acht Kinder und lebten in Worms. Am 20. August 1922 wurde Baas als Angestellter des Deutschen Bauarbeiterverbands hauptamtlicher Gewerkschaftsfunktionär in Worms. Von 8.05. bis 9.06.1933 war er Häftling im KZ Osthofen ("beurlaubt" ab 03.06.1933). Baas war seit 01.01.1933 im Ruhestand und hatte aufgrund seiner Tätigkeit neben seiner Angestelltenrente eine Unterstützungszahlung vom Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbund (ADGB) erhalten. Nachdem die Nationalsozialisten am 2.05.1933 den ADGB auflöst hatten, wurde die Zusatzzahlung stark reduziert. Bis zu seinem Lebensende kämpfte Baas als Opfer des Faschismus mit wenig Erfolg um bessere materielle Unterstützung.
Quellen
  • Arenz-Morch, Angelika u.a. (Hrsg.): Gewerkschafter im Konzentrationslager Osthofen 1933/34, Berlin 2019, Seite 71-76
GND-Nr. 1185449841
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pm00019
Zuletzt bearbeitet:15.04.2020
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Baas, Johann / 1868-1956
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek



Berengosus / Treverensis / -1125

Andere NamensformenBerengosus / von Trier ; Berengoz, Abt
Sterbedatum24.09.1125
SterbeortTrier
WirkungsorteTrier
Berufe/StellungenAbt
FachgebieteKirche
Werke (Auswahl)Opuscula, 1555
Biogramm Ca. 1105-1125 Abt der Benediktinerabtei Sankt Maximin bei Trier; es gelang ihm viele der von Kaiser Heinrich IV. der Abtei entzogenen Güter von Kaiser Heinrich V. wieder zurückzuerlangen
Quellen
  • Kurzbiographien vom Mittelrhein und Moselland, 1968
GND-Nr. 100035485
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk00999
Zuletzt bearbeitet:20.03.2006
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Berengosus / Treverensis / -1125
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Allgemeine Deutsche Biographie
Germania sacra
Regesta Imperii
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
Deutsche Digitale Bibliothek



Burgmann, Nicolaus / 1374-1443

Geburtsdatumum 1360
GeburtsortSankt Goar
Sterbedatum14.08.1443
SterbeortSpeyer
WirkungsorteHeidelberg ; Speyer ; Sankt Goar ; Worms ; Koblenz ; Münstermaifeld
Berufe/StellungenJurist ; Domkapitular ; Pfarrer / Katholische Kirche
FachgebieteKirche ; Recht
Werke (Auswahl)Ystorie imperatorum et regum a Karolo Magno ... (nach 1447)
Biogramm Studierte in Prag; 1383 Promotion; 1385 Dozentur an der philosophischen Fakultät; 1388 Studium an der neu gegründenten Universität Heidelberg; dort bekam er 1390 sein erstes Lizenziat und 1393 den zweiten Doktor des kanonischen Rechts; er war 1390, 1392, 1393, 1399 und 1403 Rektor der Universität Heidelberg; 1392-1399 Kanoniker von St. Florin in Koblenz; 1393 Kanoniker von St. Goar; Kanoniker in Münstermaifeld sowie St. Andreas und St. Paul in Worms; seit 1404 Domkapitular und seit 1408 Domdekan in Speyer; er war Gesandter und Ratgeber des Königs Ruprecht
Quellen
  • Kurzbiographien vom Mittelrhein und Moselland, 1968
  • Domdekan Nikolaus Burgman und seine Denkmäler zu Speyer. - Von L[ukas] Grünenwald. - In: Programm zum Jahresbericht des Humanistischen Gymnasiums Speyer. - 1921/1922; Carl, Viktor [Hrsg.]: Lexikon der pfälzer Persönlichkeiten. - 2., überarb. und erw. Aufl. - Edenkoben : Hennig, 1998. - S. 99
GND-Nr. 104274557
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk01012
Zuletzt bearbeitet:18.07.2011
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Burgmann, Nicolaus / 1374-1443
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Burgmann, Nicolaus / 1374-1443
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Regesta Imperii
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg



Enderle, Johann Baptist / 1725-1798

Geburtsdatum1725
Sterbedatum1798
SterbeortDonauwörth
WirkungsorteMainz
Berufe/StellungenMaler
Biogramm Er schuf u.a. die Deckengemälde der Augustinerkirche und der Ignazkirche; das von ihm ebenfalls geschaffene Deckengemälde in der Pfarrkirche St. Georg in Kastel wurde 1945 zerstört. Grab: Donauwörth. --- [Daten übernommen aus: Huber, Wilhelm: Das Mainz-Lexikon. - Mainz : Schmidt, 2002. - ISBN 3-87439-600-2]
GND-Nr. 118684574
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pma0142
Zuletzt bearbeitet:25.11.2002
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Neue Deutsche Biographie
Personen der Landesbibliographie Baden-Württemberg
Personen in bayrischen biographischen Lexika
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
Deutsche Digitale Bibliothek
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg



Fundling, Johann / -1538

GeburtsortBad Kreuznach
Sterbedatum1538
SterbeortAmberg / Oberpfalz
Berufe/StellungenTheologe
FachgebieteKirche
Biogramm 1504 als Franziskaner in Mainz tätig; 1510-12 in Heidelberg; ab 1512 als Lektor der Humaniora und der Theologie in Ingolstadt; 1516-17 Generalkommissar des Ablasses; während der Ablaßpredigten Guardian in Mainz; 1517 weitere Lehrtätigkeit in Tübingen; ab 1521 wieder in Ingolstadt als Lektor der Theologie; Apobolymaeus stand unter anderem in regem Briefkontakt mit Martin Luther
Quellen
  • Deutsche Biographische Enzyklopädie, 1995
GND-Nr. 104112301
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk01465
Zuletzt bearbeitet:04.07.2006
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Neue Deutsche Biographie
Verzeichnis der Drucke des 16. Jahrhunderts (VD16)
Regesta Imperii
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
Deutsche Digitale Bibliothek
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg



Hummel, Diether / 1908-1989

Geburtsdatum05.04.1908
Sterbedatum18.09.1989
WirkungsorteMainz
Berufe/StellungenSektfabrikant
Biogramm Er war mehr als 60 Jahre lang Generalfeldmarschall der Prinzengarde und seit 1972 auch Stadtmarschall aller Mainzer Garden. --- [Daten übernommen aus: Huber, Wilhelm: Das Mainz-Lexikon. - Mainz : Schmidt, 2002. - ISBN 3-87439-600-2]
GND-Nr. 130140104
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pma0261
Zuletzt bearbeitet:25.11.2002
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Persönlichkeiten der Weinkultur
HEBIS - Verbundkatalog Hessen



Lehmen, Matthias / 1565-1630

Geburtsdatumum 1565
GeburtsortZell-Kaimt
Sterbedatumnach 1630
SterbeortZell-Kaimt
Berufe/StellungenBeamter
FachgebieteÖffentliche Verwaltung
Beziehungen (Link)Lehmen, Johann Friedrich / 1600-1667
Lehmen, Matthias, / 1606-1643
Biogramm Ab etwa 1600 ist er als Verwalter des Klosterhofes von St. Matthias in Kaimt, von 1619/21 als Stadtrat und 1624 als Gerichtsschöffe belegt. 1619/21 vertrat er als Deputierter der weltlichen Stände das Amt Zell beim kurtrier. Landtag; sein Sohn war der Landtagsabgeordnete Johann Lehmen - [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3 / Verf. dieses Artikels: Karl-Josef Gilles]
Quellen
  • Gilles, Karl-Josef: Die Geschichte der Stadt Zell bis 1816, (Schriftenreihe: Ortschroniken des Trierer Landes, Bd. 28), Trier 1997, S. 211f, 298 ff.
GND-Nr. 1051194679
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd0555
Zuletzt bearbeitet:16.12.2010
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek



Raitz von Frentz, Maximilian Egolf Emmerich Maria Hubert / 1867-1915

Geburtsdatum12.11.1867
GeburtsortKoblenz
Sterbedatum15.05.1915
SterbeortKoblenz
WirkungsorteVerbandsgemeinde Cochem ; Sankt Thomas / Eifelkreis Bitburg-Prüm
Berufe/StellungenBürgermeister
FachgebieteÖffentliche Verwaltung
Quellen
  • Stadtarchiv Koblenz
GND-Nr. 1051179939
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pka0706
Zuletzt bearbeitet:14.11.2005
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche