Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen

Anzeige: 'kuehn' im Register: 'Namen':

Diese Treffer per Mail versenden?



Keune, Johann Baptist / 1858-1937

Geburtsdatum27.11.1858
GeburtsortTrier
Sterbedatum12.01.1937
SterbeortTrier
Berufe/StellungenArchäologe ; Museumsdirektor
FachgebieteVor- und Frühgeschichte. Archäologie ; Archiv. Museum
Werke (Auswahl)Führer durch das Provinzialmuseum zu Trier. Nebst einem Anhang über die Stadtbibl, Trier 1891 ; 2. Aufl 1894 ; Moselschiffahrt in alter und neuer Zeit - in: Trierer Heimatbuch. Trier 1925, 19-60 ; Gestempelte römische Ziegel - in: Trierer Zeitschrift, 10 (1935) 53-73 ; Wissenschaftl. Nachlaß: Stadtarchiv Trier, Teilnachlaß: RLMT, Museumsarchiv, Bestand N
Biogramm Archäologe und Museumsdirektor. - Studium der Altertumswissenschaften in Marburg, Bonn und Wien. 1889-1892 Schuldienst in Trier und zugleich freiwilliger Hilfsarbeiter am Provinzialmuseum. 1891 ordentl. Mitglied der Gesellschaft für nützliche Forschungen zu Trier (vormals: Société des recherches utiles du département de la Sarre à Trèves). 1893-1899 Oberlehrer am Gymnasium in Metz-Montigny. Seit 1896 neben-, 1899-1918 hauptamtl. Leitung des Metzer Museums. 1906 Professorentitel. Im Ersten Weltkrieg Kunstschutzbeauftragter zwischen Maas und Vogesen. 1919 Ausweisung durch die neue französ. Verwaltung. Ehrenamtl. Mitarbeit im Provinzialmuseum Trier und der Gesellschaft für nützliche Forschungen zu Trier (vormals: Société des recherches utiles du département de la Sarre à Trèves); 1923-1937 Betreuung der gemeinsamen Bibliothek. 1926-1937 Vorstandsmitgl, 1929 Ehrenmitgl. des "Vereins Trierisch" - K war als Lehrer und Museumsdirektor, als Bibliothekar und Altertumsforscher ein umfassend gebildeter Gelehrter, der zahlreiche wissenschaftl. und belehrende Abhandlungen veröffentlicht hat. - Die Stadt Trier ehrte ihn 1959 durch Benennung einer Straße mit seinem Namen; auch eine Grundschule wurde nach ihm benannt. - --- [Daten übernommen aus: Jürgen Merten, in: Monz, Heinz (Hrsg.): Trierer Biographisches Lexikon. - Trier : Wissenschaftlicher Verlag, 2000. - ISBN 3-88476-400-4]
Quellen
  • Harald Baulig: Bibliographie Johann Baptist K, in: Trierer Zeitschrift, 40/41 (1977/78) 308-345
  • Heinz Heinen: Johann Baptist K (1858-1937), in: Trierer Zeitschrift, 40/41 (1977/78) 303-307
  • Jürgen Merten: Johann Baptist K (1858-1937), ein Trierer und seine Heimatstadt, in: Neues Trierisches Jahrbuch, 1961 ff, 1983, 51-60.
  • *Abbildungen: Porträts bei Heinen und Merten
GND-Nr. 116152249
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pta0620
Zuletzt bearbeitet:11.07.2006

[Bild: Trierer Porträtdatenbank]
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Keune, Johann Baptist / 1858-1937
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Keune, Johann Baptist / 1858-1937
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia
Saarländische Biografien
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
Deutsche Digitale Bibliothek
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg
Trierer Porträtdatenbank



Kühn, Anton / 1926-2005

Andere NamensformenKühn, Toni
Geburtsdatum08.03.1926 [⇒ 2021 - 95. Geburtstag]
GeburtsortBoppard-Buchholz
Sterbedatum14.03.2005
SterbeortBoppard-Buchholz
WirkungsorteBoppard-Buchholz ; Boppard ; Sankt Goar
Berufe/StellungenFernmeldetechniker ; Kommunalpolitiker
FachgebieteTechnik allgemein ; Politiker und historische Persönlichkeiten
Biogramm Besuch der Volksschule Buchholz und Lehre als Fernmeldebauhandwerker; insgesamt von 1956 bis 1999 in der Kommunalpolitik engagiert; 1956 - 1975 Mitglied des Gemeinderates und 1. Stellvertreter des Bürgermeisters von Buchholz; nach der Eingemeindung in die Stadt Boppard war er von 1976 bis 1999 Mitglied des Ortsbeirates Buchholz, davon teilweise in der Funktion des Ortsvorstehers; 1969 bis 1973 war er zudem Kreistagsmitglied in Sankt Goar und danach im Rhein-Hunsrück-Kreis; außerdem Ehrenmitglied im SSV Buchholz und aktiver Sportler; Mitbegründer und bis 1990 Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Buchholz-Niederkirchspiel; Ehrung durch die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz und die Freiherr-vom-Stein-Plakette.
Quellen
  • Rund um Boppard - Jg. 51 (2005), 11 vom 18.03.2005, S. 5
GND-Nr. 1051155355
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk01960
Zuletzt bearbeitet:25.07.2007
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek



Kühn, Richard / 1900-1971

Geburtsdatum01.11.1900
GeburtsortBad Neuenahr- Ahrweiler- Bad Neuenahr
Sterbedatum1971 [⇒ 2021 - 50. Todestag]
SterbeortHamburg
Berufe/StellungenArzt
FachgebieteMedizin. Tiermedizin
BeziehungenKühn, Georg
Kühn, Elmar
Biogramm Sohn des Badearztes Sanitätsrat Dr. med. Georg Kühn; 1954 bis 1970 in Bad Neuenahr als praktischer Arzt und Badearzt tätig; veröffentlichte zahlreiche balneologische Werke und hielt Vorträge; gemeinsam mit Kurdirektor Dr. Rütten engagierte er sich für eine Niederlassung der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) in Neuenahr; 1970 ging er nach Hamburg; 2000 wurde sein Nachlass von seinem Sohn Elmar Kühn an das städtische Museum "Weißer Turm" in Ahrweiler geschenkt und wird dort ausgestellt, stellvertretend für alle im Kurbad tätigen Kollegen.
Quellen
  • Rhein-Zeitung, Ausg. K. - (2006), 172 vom 27.07., S. 12
GND-Nr. 1051155460
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk01975
Zuletzt bearbeitet:01.08.2007
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche