Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen

Anzeige: 'lehmen' im Register: 'Namen':

Diese Treffer per Mail versenden?



Kohlmann, Heinrich Gottlieb / 1872-1951

Geburtsdatum31.05.1872 [⇒ 2022 - 150. Geburtstag]
GeburtsortCochem
Sterbedatum18.02.1951
SterbeortBremen-Wasserhorst
Berufe/StellungenPfarrer / Evangelische Kirche
FachgebieteKirche
Biogramm Er studierte an den Universitäten Greifswald, Leipzig u. Bonn, kam 1902 nach Cochem und blieb bis zu seiner Pensionierung 1938. Am 10.11.1912 konnte er die neue langersehnte ev. Schule in Cochem einweihen, die Neujahr 1945 durch Fliegerangriff wieder zerstört wurde. Er führt den regelmäßigen Gottesdienst ein: Cochem jeden Sonntag, in Karden alle 14 Tage, monatlich in Kaisersesch, Moselkern u. Ulmen (kath. Pfarrsaal), Ernst (Mietraum), Senheim (Schule), Lutzerath (Marienkloster), sowie nach Bedarf in Eiger (Privatwohnung), Brohl u. Bruttig (bürgerl. Gemeindesaal). --- [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3]
Quellen
  • Rosenkranz, Das Evangelische Rheinland, I. Bd, 1950, 337 u. II. Bd, 1958, 272.
GND-Nr. 1051194210
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd0516
Zuletzt bearbeitet:16.12.2010
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek



Koiky, Heinz / 1920-1986

Geburtsdatum06.07.1920
GeburtsortBehle / Pommern
Sterbedatum19.10.1986
SterbeortCochem-Cond
Berufe/StellungenArzt ; Beamter
FachgebieteMedizin. Tiermedizin ; Öffentliche Verwaltung
Biogramm An das Abitur im Jahre 1838 schlossen sich Arbeitsdienst, Grundwehrdienst u. Kriegsdienst bei der Luftwaffe an. Von 1940/45 konnte er als Soldat in Greifswald u. Kiel Medizin studieren. Nach dem Krieg 1945 Staatsexamen, 1948 Promotion, Facharztweiterbildung in Lungen- u. Kinderheilkunde. Mit dieser doppelten Qualifikation widmete er sich der Behandlung u. Bekämpfung der Kindertuberkulose. Am 1.1.1963 trat er in den öffentlichen Gesundheitsdienst im staatlichen Gesundheitsamt Ehingen (Donau) u. besuchte die Staatsakademie in Düsseldorf. Am 19.2.1966 kam er als Leiter des Gesundheitsamtes in den Kreis Cochem. Hier fand er zunächst ein verwaistes Amt vor, das er unter schwierigen personellen Bedingungen ausbaute. Er nahm darüber hinaus wichtige Ehrenämter an. Von 1980/84 gehörte er dem Hauptpersonalrat des Ministeriums für Soziales, Gesundheit u. Umwelt in Mainz an, war 2. Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Cochem-Zell, wirkte in der Landesärztekammer u. im Sachverständigenrat der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation. Seit 1976 war er mit kurzer Unterbrechung Vorsitzender des Landesverbandes der Ärzte im öffentlichen Gesundheitswesen Rheinl.-Pfalz. Sein ganzes Trachten galt der Gesundheitsführsorge der Bevölkerung. Er erhielt am 9.8.1986 das Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am Band. Im Okt. 1986 wurde er auf dem Friedhof in Cochem beigesetzt. --- [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3]
Quellen
  • Gattow, Wechsel beim Gesundheitsamt Cochem, in: Rhein-Zeitung, Ausgabe D (Cochem-Zell) v. 6/7.7.1985
  • Mit dem Verdienstkreuz ausgezeichnet, in: Heimatjahrbuch des Kreises Cochem Zell, 1987, S. 11
  • Mitteilung von der Stadtveraltung Cochem, Klaus Eiden, v. 30.1.2002.
GND-Nr. 1051194237
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd0517
Zuletzt bearbeitet:16.12.2010
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia



Kollmann, Matthias Joseph / 1703-1757

Andere NamensformenTheodosius [Ordensname]
Geburtsdatum1703
GeburtsortErnst / Landkreis Cochem-Zell
Sterbedatumvor 1757
SterbeortBoppard
WirkungsorteEnkirch ; Boppard ; Homburg <Saarpfalz-Kreis>
Berufe/StellungenAbt
FachgebieteKirche
Beziehungen (Link)Kollmann, Peter / 1675-1731
Biogramm Sohn der Ehel. Peter K. - 1726 Profess, 1728 Priesterweihe. Zunächst Festprediger in Homburg, Vikar in Heidelberg, Mainz, Enkirch u. Adenau. Guardian (Klostervorsteher) in den Franziskanerklöstern Homburg, Enkirch u. Boppard. --- [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3]
GND-Nr. 1051194288
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd0518
Zuletzt bearbeitet:16.12.2010
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche