Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen

Anzeige: 'litore' im Register: 'Namen':

Diese Treffer per Mail versenden?



Lassaulx, Johann Claudius / 1723-1791

Geburtsdatum18.01.1723 [⇒ 2023 - 300. Geburtstag]
GeburtsortNennig
Sterbedatum17.11.1791
SterbeortKoblenz
WirkungsorteZell (Mosel) ; Koblenz
Berufe/StellungenPolitiker ; Beamter
FachgebieteÖffentliche Verwaltung
Beziehungen (Link)Lassaulx, Peter Ernst von / 1757-1809
Biogramm Geboren auf Schloss Berg. - Er studierte Jura und trat in kurtrierische Dienste. Infolge seiner hervorragenden Kenntnisse und seiner Verwaltungstüchtigkeit wurde er als Amtmann in Zell zum kurtrierischen Hof- und Geheimrat und ins Regierungskollegium berufen, 1753 Hochgerichtsschöffe, 1766 Revisionsrat am Revisionsgericht, 1768 wirklicher Geheimer Rat. Er war nicht ohne Einfluss auf die Bemühungen, Koblenz zur Residenz des Kurfürsten zu machen. Während seiner Amtszeit Bau des Koblenzer Schlosses, 1777 gab er ein "Intelligenzblatt" heraus, der Ertrag sollte dem Koblenzer Armenhaus zugute kommen. 1786 Revisionsrat - Sohn Peter Ernst (geb. 26.7.1757 in Koblenz) ist in der kurtrierischen Geschichte besonders hervorgetreten als letzter Syndikus der Landstände, mit 23 Jahren bereits Hochgerichtsschöffe. Sein jüngster Sohn Karl Adam Joseph (geb. 11.8.1759 Koblenz) war kurfürstlich trierischer Geistlicher Rat und Kanonikus im Stift in Karden, später Stiftsherr. Die Tochter Elisabeth heiratete am 16.5.1776 in Zell den Hofrat Peter Franz Coenen, Richter in Zell. Enkel Joh. Adam Willibr. Joseph, geb. 27.1.1785 Koblenz, war Oberförster in Cochem, heiratete in 2. Ehe in Cochem am 16.6.1817 Maria Gertrude Josepha Comes, eine Tochter des Cochemer Wundarztes Joh. Nik. Comes und der Anna Maria Pliester. --- [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons / 1938-2021 [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3]
Quellen
  • Stramberg: Rheinischer Antiquarius : Neuerwerbungen des Antiquariates Friedrich Cohen, Bonn, 1.1907, 2, S. 487
  • Schriftl. Mitteilung des ehrenamtl. Archivars der Stadt Cochem Theo Maringer v. 19.02. 2001.
GND-Nr. 1051216893
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd0546
Zuletzt bearbeitet:16.12.2010
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek



Lassaulx, Johann Klaudius von / 1781-1848

Geburtsdatum27.03.1781
GeburtsortKoblenz
Sterbedatum14.10.1848 [⇒ 2023 - 175. Todestag]
SterbeortKoblenz
Berufe/StellungenArchitekt
FachgebieteArchitektur. Bautechnik
Beziehungen (Link)Görres, Joseph von / 1776-1848
Riemann, Carl
Müller-Tellering, Eduard / 1811-
Lasaulx, Ernst von / 1805-1861
Lasaulx, Amalie von / 1815-1872
Lassaulx, Peter Ernst von / 1757-1809
Werke (Auswahl)Nachlaß im Landeshauptarchiv Koblenz, Bestand 700,007
Biogramm Nach dem Besuch des Gymnasium Koblenz sollte er Geistlicher werden und empfing die niederen Weihe, danach Jurastudium in Würzburg, nach drei Semestern Wechsel zur Medizin, 1803 nach elf Semestern Medizin Rückkehr nach Koblenz ohne Examen. Hier betätigte er sich als Essigfabrikant und erlernte das Münzen schlagen. Er suchte Maurer, Schlosser, Schreiner und Zimmerleute auf und erwarb so ausgedehnte Grundkenntnisse für seinen späteren Beruf. Wohl aus Mangel an geeigneten Kräften wurde er ohne Examen als preußischer Baubeamter in Koblenz eingestellt. Dank bester familiären Verbindungen durch seinen eingeheirateten Onkel Josef von Görres, erhielt er das Amt eines Kreisbaumeisters. J.C.v.L. entwickelte sich zu einem Architekten, der in einer großen Zahl von Sakral- u. Profanbauten schöpferische Kraft zeigte. Unter den Kirchenbauten, die er ausführte, ragen die von Ernst, Treis und Valwig hervor. Die Kirche in Treis ist die einzige, bei der er gotische Konstruktionen und Formen verwandte, aber auch bei ihr erzielte er durch den Einbau des Westturmes eine geschlossene Gesamtform. Die Profanbauten umfassen vor allem Schulen, so in Traben und Pfarrhäuser, in Ernst und Treis, ihm zugeschriebene aber nur von ihm beeinflusste Kirchen stehen in Bruttig, Hambuch (von Carl Riemann) und Kennfus auch der Hochaltar in Mesenich wurde von ihm entworfen, auch das Wohnhaus in Valwig, Kreuzstraße 41 (erbaut um 1845), wird ihm zugeschrieben. Trotz seiner überragenden Leistungen blieb J.C.v.L. ohne entscheidenden weiterwirkenden Einfluss. Reiche schriftstellerische Tätigkeit über Bauprobleme waren in seinem Nachlass und architektonisch historischen Bemerkungen über Bauwerke am Rhein, die dem Buch von J. A. Klein "Rheinreise von Straßburg bis Rotterdam" in der 2. Aufl. (1836) beigegeben wurden, ein weiteres Ergebnis war die Sammlung von Bauaufnahmen von Kirchen und Ausstattungstücken, die er teils selbst zeichnete. --- [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons / 1938-2021 [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3]
Alternatives o. ergänzendes Biogramm Sohn von Peter Ernst Lassaulx (1757-1809) und Anna Maria Welter; heiratete 1804 Anna Maria Müller, eine Cousine des Journalisten Paul Eduard Müller-Tellering; der Ehe entstammten u.a. der Sohn Ernst Lasaulx (1805-1861) und die Tochter Amalie von Lasaulx (1815-1872); 1808 Gründungsmitglied der Koblenzer Casino-Gesellschaft.
Quellen
  • Thieme/Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, 37 Bd, Leipzig 1907/50
  • Wackenroder, Ernst: Die Kunstdenkmäler von Rheinl.-Pfalz, 3 Band, Die Kunstdenkmäler des Landkreises Cochem, 2 Bd, München 1959, S. 234, 299
  • Vogts, Hans: Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz, 19. Bd. - 3 Abtl.: Die Kunstdenkmäler des Kreises Zell an der Mosel, Düsseldorf 1938, "J.C.v.L" (Mitteilungen der westd. Gesellsch. f. Familien, Bd. XXIII, März 1967, S. 93/4
  • Schwieger, J.C.v.L. Architekt u. Denkmalpfleger in Koblenz, Koblenz 1968
  • Gattow, J.C.v.L, in: Heimat : Beilage der Rhein-Zeitung für Schule u. Elternhaus v. Juni 1969
  • Stollenwerk, Alexander: Landeskundl. Vierteljahresblätter, Sonderhefte 1968 bis 1974/75: Kurzbiograph. vom Mittelrhein u. Moselland, S. 40
  • Schommers, Sakralbauten, Kreisjahrbuch Cochem-Zell 1987, S. 130/5
  • Kugel, Baumeister mit Ecken u. Kanten, in: Rhein-Zeitung, Ausgabe D (Cochem-Zell) v. 15/16.5.04, S. 16
  • Katharina Thielen: Notabelnpolitik in Koblenz, Trier 2020
Quellen (WWW)
GND-Nr. 116003146
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd0547
Zuletzt bearbeitet:13.07.2021
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Lassaulx, Johann Klaudius von / 1781-1848
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Lassaulx, Johann Klaudius von / 1781-1848
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Wikipedia
Wikimedia
Allgemeine Deutsche Biographie
Neue Deutsche Biographie
Einträge in archINFORM
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
Deutsche Digitale Bibliothek
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche