Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen

Anzeige: 'pieter' im Register: 'Namen':

Diese Treffer per Mail versenden?



Brück, Anton Philipp / 1913-1984

Geburtsdatum16.04.1913 [⇒ 2023 - 110. Geburtstag]
GeburtsortBingen am Rhein
Sterbedatum15.12.1984
SterbeortMainz
WirkungsorteMainz
Berufe/StellungenPrälat ; Kirchenhistoriker
FachgebieteGeschichtswissenschaft
Biogramm Priesterweihe 1937. Er war ca. 40 Jahre lang wissenschaftlicher Direktor der Bibliothek des Priesterseminars und Leiter des Bischöfl. Dom- und Diözesanarchivs; von 1951-78 lehrte er Kirchengeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität. Grab: Domfriedhof. --- [Daten übernommen aus: Huber, Wilhelm: Das Mainz-Lexikon. - Mainz : Schmidt, 2002. - ISBN 3-87439-600-2]
GND-Nr. 118674560
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pma0081
Zuletzt bearbeitet:25.11.2002
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Brueck, Anton Philipp / 1913-1984
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Brueck, Anton Philipp / 1913-1984
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Deutsche Digitale Bibliothek
Regesta Imperii
Gutenberg Biographics
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEBIS - Verbundkatalog Hessen
B3Kat - Verbundkatalog Bayern, Berlin und Brandenburg
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg



Forcade de Biaix, Christoph / 1821-1891

Geburtsdatum1821 [⇒ 2021 - 200. Geburtstag]
GeburtsortPaderborn
Sterbedatum1891
Berufe/StellungenRichter ; Gutsherr
FachgebieteRecht ; Landwirtschaft
Biogramm Richter und Gutsbesitzer. - F war Obertribunalsrat und Rittergutsbesitzer. Als Mitglied der Zentrumspartei war er 1878-1880 Mitglied des Reichstages für den Wahlkreis Prüm-Daun-Bitburg. - --- [Daten übernommen aus: Heinz Monz, in: Monz, Heinz / 1929-2012 (Hrsg.): Trierer Biographisches Lexikon. - Trier : Wissenschaftlicher Verlag, 2000. - ISBN 3-88476-400-4]
Quellen
  • Hans Willi Steil: Die politischen Wahlen in der Stadt Trier und in den Eifel- und Moselkreisen des Regierungsbezirkes Trier 1867-1887, Diss. Bonn 1961, 313
GND-Nr. 1051208238
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pta0339
Zuletzt bearbeitet:11.07.2006
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Deutsche Digitale Bibliothek



Schaffner, Heinrich / 1864-1937

Geburtsdatum19.12.1864
GeburtsortMeisenheim
Sterbedatum28.11.1937
WirkungsorteMeisenheim
Berufe/StellungenBürgermeister
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Werke (Auswahl)Kurzgefaßte Geschichte der Stadt Meisenheim am Glan, 1938
Biogramm 1885 Abitur in Speyer; Studium des Rechts und der Nationalökonomie in Würzburg, Halle, Marburg, München und Heidelberg; Rückkehr nach Meisenheim nach Beendigung des Studiums 1893; dort ausführliche Auseinandersetzung mit der Geschichte der Kurpfalz und der seiner Stadt; ab August 1914 Vertreter des Bürgermeisters während dessen Kriegseinsatzes; nach dem Krieg Amtsbürgermeister Meisenheims bis 1929, jedoch 1923-1924 von der französischen Besatzungsmacht ausgewiesen; in seiner Amtszeit ließ er ein Denkmal für die Gefallenen des Weltkrieges errichten, initiierte die künstlerische Gestaltung des Rathauses, förderte die Ausstattung des Krankenhauses und unterstützte die Schulen; Ehrenbürger von Meisenheim
Quellen
  • Naheland-Kalender. - 1963, S. 89-90
GND-Nr. 1051173523
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk04899
Zuletzt bearbeitet:21.09.2011
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach landesbezogenen Büchern und Aufsätzen
von: Schaffner, Heinrich / 1864-1937
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Schaffner, Heinrich / 1864-1937
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Deutsche Digitale Bibliothek



Stephan / Pfalz-Simmern-Zweibrücken, Pfalzgraf / 1385-1459

Geburtsdatum23.06.1385
Sterbedatum14.02.1459
SterbeortSimmern/Hunsrück
WirkungsorteZweibrücken ; Meisenheim ; Simmern/Hunsrück ; Wachenheim / Landkreis Alzey-Worms
Berufe/StellungenPfalzgraf ; Herzog
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten
Beziehungen (Link)Ludwig / I. / Pfalz-Zweibrücken, Herzog / 1424-1489
Friedrich / I. / Pfalz-Simmern, Pfalzgraf / 1417-1480
Biogramm Sohn des Kurfürsten und Königs Ruprecht von der Pfalz und Elisabeth von Hohenzollern-Nürnberg; 1410 Erbe des Fürstentums Pfalz-Simmern-Zweibrücken; im gleichen Jahr Heirat der Erbgräfin Anna von Veldenz; wählte die Grafenburg in Zweibrücken zur Hauptresidenz, deren Entwicklung er beispielsweise durch die Einrichtung ihrer ersten eigenen Pfarrei förderte; zahlreiche Aufenthalte in Meisenheim, wo er neue Bauten errichten ließ; besaß Prägestätten in Simmern und Wachenheim; 1453 übergab er die Regierung von Pfalz-Simmern-Zweibrücken an seine beiden Söhne Ludwig und Friedrich und zog nach Meisenheim; beigesetzt in der Stephansgruft der Schlosskirche Meisenheim; seine drei weiteren Söhne übernahmen kirchliche Ämter: Stephan wurde Dompropst, u.a. zu Speyer und Mainz, Ruprecht war Bischof von Straßburg und Johann Bischof von Münster sowie Erzbischof von Magdeburg
Quellen
  • Naheland-Kalender. - 1971, S. 54-58
Quellen (WWW)
GND-Nr. 104238291
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/ps04116
Zuletzt bearbeitet:08.12.2011
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Stephan / Pfalz-Simmern-Zweibruecken, Pfalzgraf / 1385-1459
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Deutsche Digitale Bibliothek
HBZ - Verbundkatalog NRW und RLP (partiell)
HEIDI - Katalog der UB Heidelberg



Strauß, Theodor / 1865-

Geburtsdatum10.03.1865
GeburtsortKindenheim
SterbeortVernichtungslager Maly Trostenets
WirkungsorteKaiserslautern
Berufe/StellungenUnternehmer ; Verbrechensopfer
FachgebieteIndustrie. Handwerk ; Politiker und historische Persönlichkeiten
Beziehungen (Link)Zachares, Johanna / 1881-1964
Biogramm 1901 Heirat mit Toni Berta, geb. Eschwege; führte zusammen mit seiner Schwester Frieda und ihrem Vater Moses das "Manufaktur- und Konfektionsgeschäft Theodor Strauß GmbH" in Kaiserslautern, das Moses gegründet hatte; 1933 wanderten die erwachsenen Kinder des jüdischen Ehepaars nach New York aus; 1937 mußten sie unter dem Druck der Nazis auf jüdische Geschäftsinhaber die Firma ihrer "arischen" Geschäftsführerin Johanna Zachares überschreiben; sie führte es durch den Krieg; Theodor Strauß und seine Frau wurden deportiert; Theodor kam ins Ghetto Minsk und wurde vermutlich im zugehörigen Vernichtungslager ermordet, Berta ist verschollen; 2020 wurden "Stolpersteine" für ihn und seine Familie vor dem Haus Eisenbahnstraße (später "Adolf-Hitler-Straße") 4c in Kaiserslautern verlegt, wo sich die Wohnung und die Geschäftsräume der Firma befunden hatten, bis das Gebäude 1944 bei einem Bombenangriff zerstört wurde; das Modehaus wurde nach dem Krieg von Johanna Zachares mit Unterstützung des Sohnes Hans wieder aufgebaut
Quellen
  • Johanna Zachares (1881 - 1964), Direktrice eines Modehauses, in: Fuhrmann, Marliese: Anna und andere. - Koblenz, 2007. - ISBN 978-3-935690-63-8. - S. 75-89
Quellen (WWW)
GND-Nr. 1244552682
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk07071
Zuletzt bearbeitet:09.09.2021
Weitere Informationen:
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek
Deutsche Digitale Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche