Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Mobile Ansicht anfordern]


Vollanzeige gefundener Personen

Anzeige: 'saalfeld, martha / 1898-1976' im Register: 'Namen':

Diese Treffer per Mail versenden?



Faber, Nikolaus / 1495-1567

Geburtsdatumca. 1495
GeburtsortNiedermoschel
Sterbedatum08.01.1567
SterbeortMeisenheim
WirkungsorteMeisenheim
Berufe/StellungenReformator ; Pfarrer / Evangelische Kirche ; Pfarrer / Katholische Kirche
FachgebieteKirche
Beziehungen (Link)Faber, Lazarus / 1529-1615
BeziehungenBucer, Martin / 1491-1551
Biogramm Vermutlich durch seinen Verwandten Johannes Fabri aus Moschel in den Johanniterkonvent von Meisenheim aufgenommen worden; wurde 1520 von seinem Orden ausgewählt, sich mit den Lehren Luthers bekannt zu machen; immatrikulierte sich an der Universität Wittenberg, wo er bei Luther studierte und sich für seine Ideen begeisterte; 1523 Rückkehr nach Meisenheim, wo er als erster lutherischer Pfarrer an der Schloßkirche tätig war; auch seine 5 Mitbrüder im Johanniterkonvent beschlossen, zum Protestantismus überzutreten; 1532 schloß der Konvent durch Verzicht der Ordensbrüder; sie erklärten allesamt schriftlich, sich verheiraten zu wollen; Faber führte Änderungen in den Gottesdiensten behutsam ein; das evangelische Abendmahl wurde zuerst zu Pfingsten 1526 gefeiert, welches Datum daher als Beginn des Protestantismus im Oberamt Meisenheim und im Herzogtum Pfalz-Zweibrücken gilt; vermutlich 1528 Heirat; 1529 erwarb er ein Haus in Meisenheim; 1529 Geburt des ältesten Sohnes, Lazarus, der später eine bedeutende Meisenheimer Persönlichkeit wurde, u.a. Schultheiß und Bürgermeister; Briefwechsel mit dem Straßburger Reformator Martin Bucer; 1539 erschien unter Mitwirkung Fabers eine Kirchenordnung, die z.B. das Sakrament der Letzten Ölung ablehnte, aber das der Beichte bestehen ließ und den Zölibat nicht mehr erwähnte; erst 1557 wurde eine dezidiert protestantische Kirchenordnung erlassen; Faber wurde zum Vize-Superintendenten des Oberamtes Meisenheim; sein Sohn Johannes Faber, der seit 1553 Pfarrer in Rehborn war, wandte sich 1565 gegen diese Kirchenordnung und zerstritt sich mit seinem Vater, obwohl er an der Abfassung beteiligt war; Lazarus' Sohn Martin (?.6.1597 Meisenheim - 12.8.1685) war ebenfalls Pfarrer in Rehborn
Quellen
  • Lenhoff, Günther: Nikolaus Faber, Johanniter und Wegbereiter der Reformation im Oberamt Meisenheim, in: Die Anfänge der Reformation in der Pfalz, St. Ingbert 2016, S. 293-318
  • Salomon, Udo: Meisenheim, Meisenheim 2015, S. 92-102
  • Mathern, Willy: Ein Reformator aus dem nordpfälzischen Land, in: Westrich-Kalender 1971, S. 85-86
  • Biundo, Georg: Die evangelischen Geistlichen der Pfalz seit der Reformation (Pfälzisches Pfarrerbuch), Neustadt a.d. Aisch 1968, Nr. 1212
  • Meyer, Fritz: Beiträge zur Frühgeschichte einiger alter Meisenheimer Familien, in: Pfälzische Familien- und Wappenkunde 8 (1959) 284-290
  • Zimmermann, Walther: Beiträge zur Geschichte der Pfarrei Meisenheim, in: Monatshefte für rheinische Kirchengeschichte 27 (1933), S. 321-332
  • Hassinger, Phlipp: Beiträge zu einer Kirchengeschichte des alten Oberamtes Meisenheim, in: Heimatblatt für den Kreise Meisenheim und das untere Glantal, 4.1927, S. 3-4
Quellen (WWW)
GND-Nr. 1148691006
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/ps01786
Zuletzt bearbeitet:13.12.2017
Weitere Informationen:
Suche in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie nach Büchern und Aufsätzen
über: Faber, Nikolaus / 1495-1567
Gemeinsame Normdatei
Deutsche National-Bibliothek


Ausgabeformat wechseln

Standardanzeige
Mobilanzeige
Kategorienanzeige
Fliesstext
Mobilanzeige 2

Neue Suche