Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Klassische Ansicht anfordern]




Diese Treffer per Mail versenden?



Reuter, Wilhelm / 1888-1948
Andere NamensformenNassau, Fritz von [Pseud.]
Geburtsdatum19.04.1888
GeburtsortPrath
Sterbedatum13.08.1948 [⇒ 2023 - 75. Todestag]
SterbeortDernbach (Westerwald)
WirkungsorteBreitenau / Westerwaldkreis
Berufe/ StellungenPfarrer / Katholische Kirche ; Mundartschriftsteller ; Lyriker ; Dramatiker
FachgebieteKirche ; Geographie, Heimat- und Länderkunde ; Schreiben. Dichtung ; Theater. Tanz
Werke (Auswahl)Su gihn die Gäng, 1912 ; Gott, dau host vill Vehlcher, 1922 ; Schinnerhannes de rheinische Räuwerschelm, 1926 ; Dat Ammieche von de Goldbachmill, 1927 ; Tod oder Leben, Haiderbächer Kirmesspiel, 1946 ; Wie schön ... , wie schwer ... , Poet zu sein, 1978 ; Genoveva, 1979 ; Die Harebouwe, 1988
Biogramm Besuch der Gymnasien in Boppard und Hadamar; Abitur 1910; Studium der Theologie in Fulda und Freiburg/Breisgau; Priesterweihe 1914 am Priesterseminar Limburg; Kaplanstellen in Arnstein, Niederselters und im Raum Frankfurt/Main; Sanitäter im 1. Weltkrieg; erste Pfarrstellen im Taunus; 1935 bis 1948 Pfarrer des Kirchspiels Breitenau mit den Gemeinden Breitenau, Deesen, Oberhaid und Wittgert; Seelsorger; Experte zu den Themen Bienenzucht und Vogelkunde; seit seiner Jugend schriftstellerisch tätig; Verfasser von mehr als 200 Gedichten, die meisten davon in dem moselfränkischen Dialekt seiner Heimat; außerdem Autor von 18 volkstümlichen Schauspielen, die häufig regionale historische Ereignisse zum Ausgangspunkt ihrer Handlung nahmen und auf verschiedenen Freilichtbühnen im Westerwald und in der Region Hessen-Nassau gespielt wurden; 1927 Uraufführung des Stücks "Dat Ammieche von de Goldbachmill" durch den Gesellenverein Montabaur; 1929 Uraufführung des "Schinderhannes" in Vockenhausen; zwischen 1938 und 1945 keine Aufführungen seiner Stücke; 1947 wurde auf der Freilichtbühne Lindenberg in Deesen sein populärstes Stück "Harebouwe" (= Zigeunerjunge) uraufgeführt; Gründer der "Spielschar", einer Laienspielergruppe; es folgten die Stücke "Der Märzminister" (1948) und "Genoveva" (1949); zu seiner Zeit einer der meistgespielten Autoren am Mittelrhein
Quellen
  • Westerwälder Zeitung. - (2008), 143 vom 21.06., S. 21
  • Westerwälder Zeitung. - (2013), vom 7.8., S. 20
Quellen (WWW)
Weitere Informationen
GND-Nr. 134049853
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk02948
Zuletzt bearbeitet:07.08.2013

Neue Suche