Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Klassische Ansicht anfordern]




Diese Treffer per Mail versenden?

Heuser, Georg / 1913-1989
Geburtsdatum27.02.1913
GeburtsortBerlin
Sterbedatum30.01.1989
SterbeortKoblenz
WirkungsorteBerlin ; Minsk ; Ludwigshafen am Rhein ; Kaiserslautern ; Würzburg ; Koblenz ; Diez-Freiendiez
Berufe/ StellungenNationalsozialist
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Recht
Biogramm Studium der Rechtswissenschaften in Berlin; dort 1936 1. Staatsexamen; nach dem juristischen Vorbereitungsdienst 1938 Eintritt bei der Kriminalpolizei; 1939 Beitritt zur SS; seit Anfang 1942 Gestapo-Chef von Minsk, wo er für die Partisanenbekämpfung, die Räumung von Ghettos und die Judenvernichtung verantwortlich war; nach dem Rückzug aus Minsk war Heuser 1944 Lehrer in Westpreußen; ab August 1944 als Hauptsturmführer eines Einsatzkommandos für die Bekämpfung des Aufstands in der Slowakei zuständig; nach Kriegsende Übersiedlung ins Rheinland; Vermeidung von Strafverfolgung durch wechselnde Namen und Wohnorte; mit Hilfe von "Persilscheinen" ehemaliger Kameraden 1954 Wiedereinstellung bei der Kriminalpolizei, zuerst als Kriminaloberkommissar in Ludwigshafen, später als Kriminalhauptkommissar und Leiter der Kriminalpolizei in Kaiserslautern; 1955/56 Gastvorlesungen an der Universität Würzburg über Gerichtsmedizin; Mai 1956 Ernennung zum Kriminalrat und kommissarische Leitung der Polizeidirektion Kaiserslautern; Juni 1956 Stellvertretender Leiter des Landeskriminalamtes Koblenz; ab 1. Januar 1958 als Kriminaloberrat Leiter des Landeskriminalamts Rheinland-Pfalz; Haftbefehl und Festnahme Heusers im Juli 1959 wegen des Vorwurfs, an der Ermordung von Juden und anderen NS-Gegnern beteiligt gewesen zu sein; 1963 wurde Heuser wegen neun Verbrechen der gemeinschaftlichen Beihilfe zum Mord sowie wegen Beihilfe zum Totschlag zu 15 Jahren Haft verurteilt, aus der er allerdings bereits 1969 wieder entlassen wurde; erneutes Ermittlungsverfahren wegen Heusers Verbrechen in der Slowakei, das allerdings 1980 von der Koblenzer Staatsanwaltschaft eingestellt wurde; ein erneutes Verfahren Ende der 80er Jahre kam aufgrund des Todes von Heuser nicht mehr zustande.
Quellen
  • Jürgen Matthäus: Georg Heuser - Routinier des sicherheitspolitschen Osteinsatzes. In: Klaus-Michael Mallmann/Gerhard Paul (Hrsg.): Karrieren der Gewalt. Darmstadt 2004, S. 115-125
  • Christina Ullrich: "Ich fühl' mich nicht als Mörder". Die Integration von NS-Tätern in die Nachkriegsgesellschaft. Darmstadt 2011
Quellen (WWW)
Weitere Informationen
GND-Nr. 128804386
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk04838

Neue Suche