Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Klassische Ansicht anfordern]




Diese Treffer per Mail versenden?



Hermkes, Bernhard / 1903-1995
Geburtsdatum30.03.1903
GeburtsortSimmern/Hunsrück
Sterbedatum17.04.1995
SterbeortHamburg
WirkungsorteFrankfurt am Main ; Hamburg ; Berlin
Berufe/ StellungenArchitekt ; Hochschullehrer
FachgebieteArchitektur. Bautechnik
Werke (Auswahl)Grindelhochhäuser in Hamburg, 1946-1956 ; Kennedy-Brücke in Hamburg, 1952-1953 ; Osram-Haus am Ernst-Reuter-Platz in Berlin/Eternit AG, 1956-1957 ; Audimax Hamburg, 1957-1958 ; Großmarkthalle Hamburg, 1958-1960 ; Architektur-Fakultät Berlin, 1966-1968
Biogramm Ab 1909 in Remscheid aufgewachsen; Architekturstudium an der TH München und der TH Berlin-Charlottenburg; 1926 Diplom an der TH Stuttgart; ab 1927 selbständiger Architekt in Frankfurt am Main; ab 1929 Fachlehrer an der damaligen Werkkunstschule in Offenbach; 1933-1935 freier Architekt; zw. 1935 und 1944 zuerst bei Herbert Rimpl und später bei Wilhelm Wichtendahl angestellt; nach Kriegsdienst und -gefangenschaft als selbständiger Architekt in Hamburg niedergelassen; 1946-1947 Mitglied im Hamburger Stadtplanungs- und Landesplanungsausschuss; zu seinen Bauwerken in Hamburg zählen u.a. die Kennedy-Brücke, die Grindelhochhäuser, die Großmarkthalle und das Auditorium Maximum; 1955-1971 Professor an der Fakultät für Architektur der TU Berlin; wegweisende Nutzung von Beton im Schalenbau und in Falttragwerken
Quellen
  • Hunsrücker Biographie. - Losebl.-Ausg., 2003-
Quellen (WWW)
Weitere Informationen
GND-Nr. 124931324
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk05431
Zuletzt bearbeitet:18.03.2013

Neue Suche