Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Klassische Ansicht anfordern]




Diese Treffer per Mail versenden?



Hillebrand, Ferdinand / 1890-1972
Geburtsdatum1890
Sterbedatum17.01.1972 [⇒ 2022 - 50. Todestag]
SterbeortCochem
WirkungsorteZell (Mosel)
Berufe/ StellungenBürgermeister
FachgebieteÖffentliche Verwaltung
Biogramm Von 1924/33 war er als Stadtbürgermeister in Zell tätig, wobei er sich in dieser Zeit zusammen mit Philipp Bohn als eifriger Verfechter der Belange des Weinlagenamens Zeller Schwarze Katz hervor getan hat. Am 17.3.1949 erneut zum ehrenamtlichen Bürgermeister der Stadt Zell gewählt; sein Amtsantritt wurde jedoch von der Militärregierung untersagt. Am 29.11.1949 erfolgte seine Wahl zum ehrenamtlichen Bürgermeister der Stadt Cochem, hier verblieb er bis August 1957 im Amt. Seine langjährige berufliche Erfahrung u. seine Fachkenntnisse stellte er in den Dienst der Stadt. Während seiner Tätigkeit setzte er seine ganze Kraft für die Interessen der Bevölkerung ein. Insbesondere war er um den Wiederaufbau auf allen Gebieten des öffentlichen Lebens bemüht. Wegen seiner Tatkraft u. seiner Aufgeschlossenheit war er in den städtischen Gremien geschätzt u. bei den Bürgern beliebt. Er starb im Alter von 82 Jahren in Cochem. --- [Daten übernommen aus: Friderichs, Alfons [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3 / Verf. dieses Artikels: A. Friderichs / K-J. Gilles]
Quellen
  • Bayer, 750 Jahre Zell, Wittlich, 1972
  • Gilles, Der Weinlagenamen "Zeller Schwarze Katz", Wiesbaden 1999, S. 33/9
  • Gattow, Cochem-Mosel, 1982, S. 34, 37f.
  • Todesanzeige der Stadt Cochem, in: Rhein-Zeitung, Ausgabe D (Cochem-Zell)] v. 20.1.1972
Quellen (WWW)
Weitere Informationen
GND-Nr. 1051192552
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pkd0396
Zuletzt bearbeitet:16.12.2010

Neue Suche