Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Klassische Ansicht anfordern]




Diese Treffer per Mail versenden?



Heller, Franz / 1900-1970
Geburtsdatum10.10.1900
GeburtsortLudwigshafen am Rhein
Sterbedatum27.11.1970 [⇒ 2020 - 50. Todestag]
SterbeortLudwigshafen am Rhein
WirkungsorteMainz ; Koblenz ; Ludwigshafen am Rhein
Berufe/ StellungenAbgeordneter ; Maler und Lackierer
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Industrie. Handwerk
Biogramm
  • Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Landtags
  • Partei: Christlich-Demokrat. Partei / CDU
  • Mitglied der Beratenden Landesversammlung
  • Mandate: Mandat 1. Wahlperiode: Regierungsbezirk Pfalz
  • Mandat 2. Wahlperiode: Wahlkreis 6, Listenplatz 3
  • Mandat 3. Wahlperiode: Wahlkreis 6, Listenplatz 3
  • Mandat 4. Wahlperiode: Wahlkreis 6, Listenplatz 3
  • Mandat 5. Wahlperiode: Wahlkreis 6, Listenplatz 6
  • Konfession: Katholisch
  • Ausbildung, beruflicher und persönlicher Werdegang: Volksschule, Malerlehre, 1917 Gesellenprüfung, Teilnahme am Ersten Weltkrieg, Berufsschule, Handelsschule, 1923 Teilnahme an der Separatistenabwehr im Bezirksamtsgebäude Ludwigshafen, 1924 Meisterprüfung, Tätigkeit im väterlichen Malerbetrieb, 1933 Alleininhaber dieses Betriebes, nach 1933 Inhaftierungen, 1936 4 Monate Gefängnis wegen Vergehens gegen das Heimtückegesetz (Beleidigung des Reichsleiters Rosenberg), aufgrund des Straffreiheitsgesetzes von 1936 bedingt erlassen, 1939 Kriegsdienst (Luftwaffe), 1941 17 Monate Untersuchungshaft, Wiederaufbau des Malerbetriebs, Malermeister, Kreishandwerksmeister
  • Politische und gesellschaftliche Funktionen: 1918 Mitglied des Zentrums
  • 1919 Mitglied im Windthorst-Bund
  • Vorsitzender des Windthorst-Bundes Ludwigshafen-Mundenheim und des Pfalzverbands
  • 1946 Mitbegründer der CDU der Pfalz
  • 1946-1957 Mitglied des Stadtrats Ludwigshafen
  • Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Ludwigshafen-Land
  • 1959 Mitglied der 3. Bundesversammlung
  • 1950 Vizepräsident des Hauptverbands des Deutschen Malerhandwerks, Vorsitzender des Landesinnungsverbands des Pfälzischen Malerhandwerks, 1955 Präsident der Handwerkskammer der Pfalz, 1957 Mitglied des Deutschen Handwerksrats, seit 1970 Mitglied des Präsidiums, Ehrenmeister des Deutschen Maler- und Lackiererhandwerks
  • Mitgliedschaft im Landtag, Gremientätigkeit:
  • 04.06.1947-17.05.1967 (1.-5. Wahlperiode) Mitglied des Landtags
  • 1. Wahlperiode: Mitglied Wirtschafts- und Verkehrsausschuss
  • 2. Wahlperiode: Mitglied Grenzlandausschuss, Hauptausschuss, Wirtschafts- und Wiederaufbauausschuss
  • 3. Wahlperiode: Mitglied Ältestenrat, Wirtschafts- und Wiederaufbauausschuss, Zwischenausschuss
  • 4. Wahlperiode: Mitglied Ältestenrat, Wirtschafts- und Wiederaufbauausschuss, Zwischenausschuss
  • 5. Wahlperiode: Mitglied Zwischenausschuss, Wirtschafts- und Verkehrsausschuss
  • Ehrungen: Großes Bundesverdienstkreuz, Handwerkerabzeichen in Gold.- --- [Daten übernommen aus "Die Stellvertreter des freien Volkes. Die Abgeordneten der Beratenden Landesversammlung und des Landtags Rheinland-Pfalz von 1946 bis 2015", Mainz 2016 (Red.schluss 01.12.2015)]
Quellen
  • Carl, Viktor: Lexikon Pfälzer Persönlichkeiten, 3. Aufl. Edenkoben 2004, S. 346
  • Hexemer, Hans-Peter (Red.): 60 Jahre Parlament in Rheinland-Pfalz, Mainz 2007, S. 80
  • Simon, Bernhard: Die Abgeordneten der 1. Wahlperiode des rheinland-pfälzischen Landtags vom 18. Mai 1947 - 17. Mai 1951, in: Rheinland-Pfalz entsteht. Beiträge zu den Anfängen des Landes Rheinland-Pfalz in Koblenz 1945 - 1951, hrsg. v. Franz-Josef Heyen, Boppard 1984, S. 127 - 184, S. 156
Weitere Informationen
GND-Nr. 1112118136
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pke0280
Zuletzt bearbeitet:01.12.2015

Neue Suche