Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?


Sucheingaben löschen

[Klassische Ansicht anfordern]




Diese Treffer per Mail versenden?



Dehn, Kurt / 1920-2000
Geburtsdatum19.07.1920
GeburtsortBad Dürkheim- Leistadt
Sterbedatum26.08.2000
Berufe/ StellungenMundartschriftsteller ; Musiker ; Komponist
FachgebieteSchreiben. Dichtung ; Musik. Musikwissenschaft
Werke (Auswahl)Ja so en gude Palzwoi, 1953 ; Do wert die Wuzz geschlacht
Biogramm Geboren und aufgewachsen in Leistadt (heute zu Bad Dürkheim), Besuch der Volks- und Berufsschule; ab 1940 Soldat, 1944-1947 in US-amerikanischer Kriegsgefangenschaft, dort erste musikalische Erfahrungen in einem Gesangsquartett; ab 1948 erste Auftritte in der Pfalz, u.a. mit dem Bellemer Heiner; 1949-1951 kaufmännische Lehre; ab 1953 als Handelsvertreter tätig, 1969 bis zum Ruhestand 1983 als Sachbearbeiter in der Bezirksregierung in Neustadt; sein musikalischer Durchbruch gelang ihm 1952 mit dem Lied "Wann in dem große Himmel bloß ä kläni Wertschaft wär ... "; es folgten zahlreiche weitere mundartliche Texte und Schlagerkompositionen, die oft die Schönheit seiner pfälzischen Heimat besingen und vielfach auf CDs und in Liederbüchern dokumentiert sind; viele von Dehns Kompositionen gehören heute zum Standardrepertoire bei Weinfesten und anderen Feiern, wo sie von Pfälzer Mundartcombos interpretiert werden
Quellen
  • Carl, Viktor: Lexikon Pfälzer Persönlichkeiten. - 3., überarb. Aufl. - Edenkoben, 2004. - S.156
  • Loblied auf den "Troubadour der Weinstraße". Dialekt-Texter und Komponist Kurt Dehn freut sich über die Verdienstmedaille des Landes, in: Speyerer Tagespost, 22.08.2000
Weitere Informationen
GND-Nr. 134356705
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/ps01565
Zuletzt bearbeitet:12.12.2018

Neue Suche