Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?


Sucheingaben löschen

[Klassische Ansicht anfordern]




Diese Treffer per Mail versenden?



Schily, Viktor / 1811-1875
Geburtsdatum07.09.1811
GeburtsortPrüm
Sterbedatum1875 [⇒ 2025 - 150. Todestag]
SterbeortParis
WirkungsortePrüm ; Genf ; London ; Paris
Berufe/ StellungenRechtsanwalt ; Rechtsanwalt
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Recht
Beziehungen (Link)Imandt, Peter / 1823-1897; Marx, Karl / 1818-1883;
BeziehungenLiebnecht, Karl;
Biogramm Advokat. - Besuch der Schule in Prüm und des Gymnasiums Athenäum in Luxemburg. Studium der Jurisprudenz in Bonn 1831-1834. Auskultator 1836-38, Referendar 1839-1843 Landgericht Trier. Militärdienst als Einjährig-Freiwilliger, Secondelieutenant der Landwehr - 1843 Advokat in Trier. 1845/46 erstes oppositionelles Auftreten als Mitglied eines demokratischen Clubs. 1848 Engagement in der Bürgerwehr, in Wahl- und Protestversammlungen und beim Barrikadenbau. Mitunterzeichner des "Volksprogramms". Ende Mai 1848 Mitgründer und Vizepräsident des Demokratischen Vereins, Vertreter des radikalen Flügels. Stellvertr Mitglied der preussischen Nationalversammlung. Delegierter beim Demokratenkongreß in Köln am 13./14.08.1848 und am 17.09.1848 Teilnehmer an der Volksversammlung auf der Frankfurter Pfingstweide. S unterstützte die Redekampagne v. Karl Grün im Mosel-Eifel-Raum im Mai 1849. Er leitete den Sturm auf das Prümer Zeughaus. Anschließend stellte S für die pfälzische Regierung in Obermoschel ein Volkswehrbataillon auf und kämpfte im Freikorps Willich in Baden gegen die preuss. Truppen. Nach der Niederlage Flucht in die Schweiz - 1850 wurde er in Trier wegen Desertion zu einer Geldstrafe v. 1000 Talern und bald darauf v. Appellationsgericht in Zweibrücken wegen Hochverrats zum Tode verurteilt. 1852 aus der Schweiz ausgewiesen, ging er bis 1854 nach London, dort Mitglied des Bundes der Kommunisten. 1854 Übersiedlung nach Paris, wo er als Übersetzer arbeitete und aktiv in Emigrantenzirkeln und im Deutschen Verein tätig war. Für Karl Marx war S Vertrauensmann in Paris und tätiges Mitglied der I. Internationalen (I.A.A.). Seit 1869 ständiger Mitarbeiter des sozialdemokratischen Organs "Der Volksstaat". Sekundärliteratur: Heinz-Günther Böse: Köpfe der Revolution von 1848/49 in Trier und im Trierer Raum; in: "Der schlimmste Punkt der Provinz". Demokratische Revolution 1848/49 in Trier und Umgebung, hg. v. Elisabeth Dühr, Trier 1998, 136-216, 184-186 - Criminal-Procedur gegen Dr. Grün und 22 Genossen .., Trier 1850 - Dieter Dowe: Aktion und Organisation. Arbeiterbewegung, sozialistische und kommunistische Bewegung in der preuss. Rheinprovinz 1820-1852, Hannover 1970 - Jürgen Herres: Vereinsbildung als Gesellschaftsreform; in: Revolution 1848/49, 459-501 - Karl Marx/Friedrich Engels: Der Briefwechsel, Band 1-4, München 1983 - Peter Neu: Der Zeughaussturm in Prüm, in: Jahrbuch Prüm 1965, 30-33 - Daniel Staroste: Tagebuch über die Ereignisse in der Pfalz und Baden im J. 1849, Band II, Berlin 1853, 30, 258-262. --- [Daten übernommen aus: Heinz-Günter Böse, in: Monz, Heinz / 1929-2012 (Hrsg.): Trierer Biographisches Lexikon. - Trier : Wissenschaftlicher Verlag, 2000. - ISBN 3-88476-400-4]
Weitere Informationen
GND-Nr. 1051213274
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pta1135
Zuletzt bearbeitet:29.05.2007

Neue Suche