Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?


Sucheingaben löschen

[Klassische Ansicht anfordern]




Diese Treffer per Mail versenden?



Oertel, Richard / 1860-1932
Geburtsdatum14.09.1860
GeburtsortHorn / Rhein-Hunsrück-Kreis
Sterbedatum14.02.1932
SterbeortNeuerkirch
WirkungsorteNeuerkirch ; Külz (Hunsrück) ; Simmern/Hunsrück
Berufe/ StellungenPfarrer / Evangelische Kirche ; Politiker
FachgebieteKirche ; Politiker und historische Persönlichkeiten ; Landwirtschaft
Beziehungen (Link)Horn, W. O. von / 1798-1867;
Biogramm R. O. wurde als Sohn des späteren Superintendenten Hugo Oertel (1827-1909) und als Enkel des Pfarrers und Heimatdichters Wilhelm Oertel (bekannt unter dem Pseudonym W. O. von Horn, u. a. als Autor in dem Jahreskalender "Die Spinnstube") am 14.9.1860 in Horn (Krs. Simmern) geboren. Nach dem Schulbesuch in Simmern und Kreuznach und dem Militärdienst als "Einjährig Freiwilliger" studierte er an den Universitäten Tübingen, Leipzig und Bonn evangelische Theologie und legte 1883 und 1885 seine beiden theologischen Examina ab. Anschließend war er Vikar in Kappel (Hunsrück), Hauslehrer in Rom bei der Künstlerfamilie Cauer, aus der auch seine Frau Elisabeth stammte, und ab 1886 bis zu seiner Pensionierung 1930 Pfarrer in Neuerkirch im Hunsrück. 1912 wurde er in das preußische Abgeordnetenhaus nachgewählt, dem er von 1913 bis 1918 als Mitglied der Nationalliberalen Partei angehörte, 1919/20 saß er für die Deutsche Volkspartei in der verfassunggebenden Weimarer Nationalversammlung, 1920-1924 vertrat er den Wahlkreis Coblenz-Trier als Mitglied des Reichstags. Seine große Bedeutung liegt in seinem Einsatz für die Selbstorganisation der Hunsrücker Landbevölkerung: 1892 gründete er den Hunsrücker Bauernverein als umfassende Selbsthilfeorganisation der notleidenden Bauernschaft und blieb dessen Vorsitzender bis 1921; im selben Jahr Gründung der Zeitschrift "Der Hunsrückbauer" mit Ratschlägen und Berichten aus der Rechtsschutzstelle des Bauernvereins; Direktor der Schmiedelanstalten, einer Einrichtung der evangelischen Kirche der Rheinprovinz für verwaiste und heimatlose Kinder; ab 1909 zudem Vorsitzender des Evangelischen Krankenhausvereins in Simmern. Seine Einzelleistungen für die Hunsrücker Bauernschaft lagen in der Gründung von Molkereien, Maßnahmen zur Flurbereinigung , dem Bau von Wasserleitungen in den Dörfern, der Anschaffung moderner landwirtschaftlicher Geräte sowie der Gründung der ersten bäuerlichen Rechtsschutzstelle. Als Anhänger der Ideen Friedrich Wilhelm Raiffeisens setzte er sich für die Gründung genossenschaftlicher Spar- und Darlehenskassen ein und war Aufsichtsratsmitglied der Landwirtschaftlichen Zentral-Darlehenskasse für Deuschland. R. O. starb, von den Hunsrückern hochgeachtet, am 14.2.1932 in Simmern und wurde auf eigenen Wunsch auf dem Bergfriedhof von Neuerkirch beigesetzt.
Alternatives o. ergänzendes Biogramm Sein Großvater war der bekannte Spinnstubenerzähler W.O. v. Horn, sein Vater ein bedeutender Heimatschriftsteller. Nach dem Schulbesuch u. dem Universitätsstudium in Tübingen, Leipzig u. Bonn wurde Richard Oertel. in dem kleinen Hunsrückdorf Kappel (im Altkreis Zell) Hilfsprediger, in Neuerkirch Pfarrer von 1886-1918. Hier wandelte er sofort seinen Pfarrhof in eine bäuerliche Musterwirtschaft um, unternahm hier alle Versuche, die der heimischen Landwirtschaft nützlich sein konnten, überwand durch Vorbild u. Beispiel das Misstrauen u. die Zurückhaltung der Bevölkerung gegenüber allem Neuen u. Fortschrittlichen, vermittelte durch seinen Musterbetrieb vielfache Anregung, Hinweise u. Verbesserungsvorschläge. Er führte als erster auf dem Hunsrück die regelmäßige künstliche Düngung der Äcker, der Wiesen u. Weiden ein, um somit die Ernteerträge der heimischen Landwirtschaft zu steigern u. die Obstbaumpflege, Obstbaumveredelung, Bienenzucht u. Weidewirtschaft neu anzuregen. In einer von ihm gegründeten, jahrelang geleiteten, zum größten Teil selbst geschriebenen Zeitschrift "Der Hunsrück Bauer" vermittelte er vielfältiges Sach- u. Fachwissen. Im Jahre 1892 tat er dann den entscheidenden Schritt: er gründete den Hunsrücker Bauernverein mit Ortsgruppen in allen Gemeinden u. Dörfern, auf dieser Grundlage entfalteten sich seine Einzelleistungen: er gründete die ersten Molkereien auf dem Hunsrück, er forderte die Zusammenlegung der vielen kleinen Parzellen innerhalb der Gemarkungen u. bereitete damit die Flurbereinigung vor. Er regte den Bau dörflicher Wasserleitungen an, unterstützte die Anschaffung neuzeitlicher landwirtsch. Geräte u. Maschinen u. forderte immer wieder die Bildung von Genossenschaften, ihm ist die erste bäuerliche Rechtsschutzstelle auf dem Hunsrück zu verdanken, die er in seinem Hause einrichtete. Er wurde Mitbegründer des Kreiskrankenhauses Simmern u. langjähriger Direktor der Schmiedelanstalten für verwaiste u. heimatlose Kinder. Als Vorstandsmitglied in der preuß. Raiffeisenorganisation, als Landtags- u. Reichstagsabgeordneter u.a. auch für den Kreis Zell, durch mehr als ein Jahrzehnt, trat er immer wieder für den Bauernstand u. für seine Heimat ein. Er, der nie einen Ehrentitel gehabt, nie eine Auszeichnung oder einen Orden getragen hat, nannte man den "Ungekrönten König des Hunsrücks". Er starb im Alter von 72 Jahren u .wurde auf eigenen Wunsch auf dem Bergfriedhof zu Neuerkirch beigesetzt. --- [Biographie Anm. übernommen aus: Friderichs, Alfons / 1938-2021 [Hrsg.]: Persönlichkeiten des Kreises Cochem-Zell. Trier, Kliomedia : 2004. ISBN 3-89890-084-3]
Quellen
  • Deutsches biographisches Archiv
  • Rhein-Hunsrück-Kalender. - 66 (2010), S. 136-138
  • Nikolay, Andreas: Pfarrer Richard Oertel und der Hunsrücker Bauernverein: eine sozialgeschichtlich-biographische Studie. [Mengerschied], Hunsrücker Geschichtsverein, 2001
  • Oertel, Hanfried; Heintzenberg, Rolf: Erinnerungen der Enkel an ihren Großvater Richard Oertel, in: Richard Oertel / hrsg. von Achim R. Baumgarten ... - Mengerschied, 2002. - (Schriftenreihe des Hunsrücker Geschichtsvereins ; 37). - ISBN 3-9807919-4-7. - S. 33-40
Weitere Informationen
GND-Nr. 123445175
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk04271
Zuletzt bearbeitet:19.08.2012

Neue Suche