Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Klassische Ansicht anfordern]




Diese Treffer per Mail versenden?



Salentin / Köln, Erzbischof / 1532-1610
Geburtsdatum1532
GeburtsortIsenburg
Sterbedatum19.03.1610
SterbeortBad Hönningen- Arenfels
WirkungsorteKöln ; Mainz ; Paderborn ; Isenburg ; Bad Hönningen- Arenfels
Berufe/ StellungenGraf ; Erzbischof ; Kurfürst ; Bischof
FachgebieteKirche ; Politiker und historische Persönlichkeiten
Beziehungen (Link)Isenburg-Grenzau, Ernst von / 1584-1664;
Biogramm Geboren auf der Isenburg; 1547 Beginn eines Theologie-Studiums an der Universität Köln; 1548 Domherr zu Mainz und 1558 Domherr zu Köln; ab 1565 Dechant von St. Gereon in Köln; außerdem Domscholaster am Straßburger Münster; 1567-1577 Erzbischof und Kurfürst von Köln mit großem Geschick in der Tilgung von Schulden und dem Einlösen von Verpfändungen; 1574-1577 Bischof von Paderborn; dort Schwerpunkt in der Entwicklung des Schulwesens; zudem Gründung eines heute noch nach ihm benannten Gymnasiums in Andernach; 1577 Rücktritt von allen kirchlichen Ämtern und Heirat; in der Folge mehrere Jahre auf Schloss Arenfels wohnhaft; als Salentin IX. von Isenburg-Grenzau zunächst Oberkommandant, später vermittelnde Rolle im Rahmen des Kölnischen Krieges; starb auf Burg Arenfels; wurde beigesetzt im Prämonstratenser-Chorherrenstift Rommersdorf; nach der Auflösung des Stiftes wurde sein Grabmahl ins fürstliche Mausoleum in Dierdorf verlegt und seine Gebeine in die evangelische Pfarrkirche in Neuwied-Niederbieber überführt; Vater von Ernst von Isenburg-Grenzau, mit dessen Tod das Haus Nieder-Isenburg erlosch
Quellen
  • Neuwied <Landkreis>: Heimatjahrbuch des Landkreises Neuwied. - 1978, S. 62-65
  • Neuwied <Landkreis>: Heimatjahrbuch des Landkreises Neuwied. - 1992, S. 52-55
Quellen (WWW)
Weitere Informationen
GND-Nr. 101053495
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk04513
Zuletzt bearbeitet:04.06.2014

Neue Suche