Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?


Sucheingaben löschen

[Klassische Ansicht anfordern]


Anzeige: 'baumgaertner' im Register: 'Namen':


Diese Treffer per Mail versenden?



Bauckhage, Hans-Artur / 1943-2018
Geburtsdatum17.02.1943 [⇒ 2023 - 80. Geburtstag]
GeburtsortDaaden- Biersdorf (Westerw)
Sterbedatum16.06.2018
SterbeortDaaden- Biersdorf (Westerw)
WirkungsorteDaaden ; Altenkirchen (Westerwald) ; Mainz
Berufe/ StellungenAbgeordneter ; Minister ; Bäcker
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Industrie. Handwerk
Biogramm
  • Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Landtags
  • Partei: FDP
  • Mandate: Mandat 11. Wahlperiode: Wahlkreis 1, Listenplatz 1
  • Mandat 12. Wahlperiode: Bezirksliste 1, Listenplatz 1
  • Mandat 13. Wahlperiode: Bezirksliste 1, Listenplatz 1
  • Mandat 14. Wahlperiode: Bezirksliste 1, Listenplatz 1
  • Mandat 15. Wahlperiode: Bezirksliste 1, Listenplatz 1
  • Konfession: Evangelisch
  • Ausbildung, beruflicher und persönlicher Werdegang: 1959 Volksschulabschluss, 1961 Handelsschulabschluss, 1964 Abschluss der Ausbildung im Bäckerhandwerk, 1978 Bäckermeisterprüfung, 1978-1996 selbstständiger Bäckermeister
  • Politische und gesellschaftliche Funktionen: 1967 Mitglied der FDP
  • 1969 Mitglied im Gemeinderat Daaden
  • 1969 Mitglied im Verbandsgemeinderat Daaden
  • 1971-2009 FDP-Ortsvorsitzender Daaden
  • 1974-1996 Mitglied des Kreistags Altenkirchen
  • 1981-1996 FDP-Kreisvorsitzender Altenkirchen
  • 1982 Mitglied im FDP-Landesvorstand Rheinland-Pfalz
  • 1997-2010 Mitglied im FDP-Bundesvorstand
  • 1999-2007 stellvertretender FDP-Landesvorsitzender Rheinland-Pfalz
  • 12.11.1998-18.05.2006 Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
  • 22.09.1999-18.05.2006 stellvertretender Ministerpräsident
  • 1999 Mitglied der 11. Bundesversammlung, 2004 Mitglied der 12. Bundesversammlung, 2009 Mitglied der 13. Bundesversammlung, 2010 Mitglied der 14. Bundesversammlung
  • 2001-2004 Vorsitzender der Wirtschaftsministerkonferenz
  • 2003 Vorsitzender der Verkehrsministerkonferenz der Bundesländer
  • 2007-2011 Erster Vorsitzender der Liberalen Mittelstandsvereinigung (LM) Rheinland-Pfalz
  • 2007-2008 Vorstandsmitglied (Sprecher) des 1. FC Kaiserslautern, 2008-2011 Präsident und 2011 Vorsitzender des Fördervereins des Behinderten- und Rehabilitationssport-Verbands Rheinland-Pfalz, Vorstandsmitglied und Vorsitzender der Herzstiftung Mainz, 1998-2006 Mitglied des Verwaltungsrats des Südwestrundfunks, des Rundfunkrats des Südwestrundfunks, des Aufsichtsrats der Südwestrundfunk Holding GmbH, 2006-2011 Mitglied der Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter
  • Mitgliedschaft im Landtag, Gremientätigkeit: 03.06.1987-17.05.2011 (11.-15. Wahlperiode) Mitglied des Landtags
  • Mai 1991-Mai 1996 stellvertretender Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion
  • 20.05.1996-11.11.1998 Vorsitzender FDP-Landtagsfraktion
  • 18.05.2006-17.05.2011 Landtagsvizepräsident
  • 11. Wahlperiode: stellvertretender Vorsitzender Ausschuss für Soziales und Gesundheit (ab 16.11.1987 Ausschuss für Soziales und Familie), Schriftführender Abgeordneter, Mitglied Ausschuss für Frauenfragen, Enquete-Kommission "Arbeit in der Industriegesellschaft-Langfristige Folgen der Arbeitslosigkeit", Enquete-Kommission "Finanzierung kommunaler Einrichtungen"
  • 12. Wahlperiode: Mitglied Ausschuss für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit, Kommission nach Art. 10 Grundgesetz, Medienpolitischer Ausschuss, Parlamentarische Kontrollkommission, Enquete-Kommission "Gestaltung der kommunalen Abgaben", Untersuchungsausschuss "Infiziertes Blut", Interregionaler Parlamentarier-Rat
  • 13. Wahlperiode: Mitglied Ältestenrat, Ausschuss für Landwirtschaft und Weinbau, Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr, Haushalts- und Finanzausschuss, Rechnungsprüfungskommission, Zwischenausschuss
  • 15. Wahlperiode: stellvertretender Vorsitzender Ältestenrat, Zwischenausschuss, Mitglied Ausschuss für Medien und Multimedia, Enquete-Kommission "Verantwortung in der medialen Welt"
  • Ehrungen: Silberne Ehrennadel des Freundschaftskreises Rheinland-Pfalz / Burgund (1997), Schoppenstecherpreis der Gebietsweinwerbung (2008), Ehrenmeister des Rheinhessischen Handwerks (2000), Ernennung zum Ökonomierat (2010).- --- [Daten übernommen aus "Die Stellvertreter des freien Volkes. Die Abgeordneten der Beratenden Landesversammlung und des Landtags Rheinland-Pfalz von 1946 bis 2015", Mainz 2016 (Red.schluss 01.12.2015)]
Alternatives o. ergänzendes Biogramm 1961 Abschluss der Handelsschule; Bäckerlehre; 1978 Meisterprüfung und Übernahme der Bäckerei seines Vaters, die er bis 1996 betrieb; bekannt für sein politisches Engagement, das 1967 mit dem Eintritt in die FDP begann; 1969 Fraktionsvorsitzender der FDP im Gemeinderat und im Verbandsgemeinderat Daaden; 1971 Ortsvorsitzender seiner Partei in Daaden; ab 1974 Mitglied im Kreistag Altenkirchen; 1981 Kreisvorsitzender der FDP in Altenkirchen; 1982 in den Landesvorstand gewählt; 1987 Landtagsabgeordneter; im Landtag ab 1991 stellvertretender FDP-Fraktionsvorsitzender und 1996 Wahl zum Fraktionsvorsitzenden; seit 1997 im Bundesvorstand der FDP; 1998-2006 stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz; stellvertretender Landtagspräsident; 2007-2008 für etwa ein halbes Jahr Vorstandssprecher des 1. FC Kaiserslautern; 2011 Ehrung mit der Theodor-Heuss-Medaille; im Dezember 2016 wurde beschlossen, ihn zum Ehrenbürger der Ortsgemeinde Daaden zu ernennen
Quellen
  • Rhein-Zeitung, Ausg. AL. - (2006), 107 vom 09.05., S.3
  • Siegener Zeitung, Ausg. Altenkirchen. - (2008), 40 vom 16.02., S.7
  • Rhein-Zeitung, Ausg. HA. - (2008), 89 vom 16.04., S.28
  • Rhein-Zeitung, Ausg. H. - (2011), 241 vom 17.10., S.9
  • Einstimmiges Votum des Gemeinderats, in: Siegener Zeitung vom 15.12.2016
Quellen (WWW)
Weitere Informationen
GND-Nr. 1051159709
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pke0023
Zuletzt bearbeitet:18.06.2018



Bauer, Willi / 1952-
Geburtsdatum1952 [⇒ 2022 - 70. Geburtstag]
GeburtsortMartinshöhe
WirkungsorteHeiligenmoschel
Berufe/ StellungenKünstler ; Bildhauer
FachgebieteKunst. Kunstgeschichte
Biogramm Von 1973-1978 Studium der Fächer Design/Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Kaiserslautern sowie Studium der Kunst und Politik an der Justus-Liebig-Universität Gießen (1978-1983); seit 1983 als freiberuflicher Bildhauer in Heiligenmoschel tätig; daneben Lehraufträge an der Fachhochschule Frankfurt und Weiterbildungsseminare an der Fachhochschule Aachen.
Quellen
  • Bauer, Willi: Steinbildhauersymposium Schweinstal : 27.7.-30.8.1986. - Krickenbach, Schweinstal : Picard, 1986. - S.8
Quellen (WWW)
Weitere Informationen
GND-Nr. 137154070
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/ps01096
Zuletzt bearbeitet:17.03.2008

Neue Suche