Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Klassische Ansicht anfordern]


Anzeige: 'michel, fritz / arzt' im Register: 'Namen':


Diese Treffer per Mail versenden?



Michel, Fritz / 1877-1966
Geburtsdatum17.09.1877
GeburtsortLahnstein-Niederlahnstein
Sterbedatum30.10.1966
SterbeortKoblenz
WirkungsorteMarburg / Lahn ; Breslau ; Bonn ; Koblenz ; Lahnstein
Berufe/ StellungenGynäkologe ; Chirurg ; Historiker
FachgebieteMedizin. Tiermedizin ; Geschichtswissenschaft
Beziehungen (Link)Giscard d'Estaing, Valéry / 1926-2020; Clemen, Paul / 1866-1947;
Werke (Auswahl)Geschichte der Stadt Oberlahnstein, 1925 ; Geschichte der Stadt Niederlahnstein, 1954 ; Die Geschichte der Stadt Koblenz im Mittelalter, 1963 ; Die kirchlichen Denkmäler der Stadt Koblenz, 1937 ; Die Kirchen der Stadt Koblenz ; Die Kunstdenkmäler des Landkreises Koblenz ; Die Profanbauten der Stadt Koblenz (Bibliographie 1977, bearb. von Ekkehard Langner)
Biogramm Studierte in Tübingen, Kiel und Marburg; arbeitete von 1905-1914 als Gynäkologe im Evangelischen Stift St. Martin in Koblenz; im Ersten Weltkrieg leitete er Feldlazarette in Frankreich, Russland, Italien; ab 1918 leitete er das Reservelazarett im Evangelischen Stift; 1926 Geburtshelfer bei der Geburt von Valery Giscard d'Estaing; 1919-1929 Stadtverordneter in Koblenz; 1927-1947 Chefarzt im Stift, danach Privatpraxis und einige Belegbetten; 1952 erster Ehrenbürger von Koblenz nach dem Krieg; 1954 Ehrenbürger von Niederlahnstein und 1961 von Oberlahnstein; Denkmal am Evangelischen Stift St. Martin; in seiner Funktion als Chefarzt der Gynäkologischen Klinik des Evangelischen Stifts verantwortete er während des Nationalsozialismus zahlreiche Zwangssterilisationen und führte Hunderte selbst durch; 1934 starb die Patientin Lucie Bermann während einer solchen Operation; aus diesem Grunde wurde ihm per Ratsbeschluß der Stadt Koblenz im Mai 2020 die Ehrenbürgerwürde aberkannt. - Schon als Jugendlicher an Heimatgeschichte interessiert; führte ein ausführliches Kriegstagebuch, das auch mehr als 500 Zeichnungen enthielt; seit 1929 Teilnahme an Ausgrabungen an der Koblenzer Florinskirche; 1941 Ehrendoktor der Kunstgeschichte der Philosophischen Fakultät in Bonn, auf Vorschlag von Paul Clemen, dem obersten Konservator der Rheinprovinz; über 30 Jahre Leiter des Koblenzer Museumsvereins; einer der bedeutendsten Kunst- und Heimathistoriker zur Regionalgeschichte des Mittelrheingebiets mit zahlreichen Publikationen, v.a. zum Großraum Koblenz: Ehrenbreitstein, Oberlahnstein, Bad Ems, Montabaur, Andernach, Boppard, Koblenz, Trier, Selters und St. Goar.
Quellen
  • Koblenzer Köpfe, 2002
  • Raschke, Eva-Christine: Dr. Dr. h. c. Fritz Michel (1877 - 1866) zum 125. Geburtstag, in: Koblenzer Beiträge zur Geschichte und Kultur, N. F. 13, Koblenz 2003, S. 115-127
  • Liessem, Udo: Fritz Michel als Kunsthistoriker, in: Koblenzer Beiträge zur Geschichte und Kultur, N. F. 13, Koblenz 2003, S. 129-135
  • Schneider, Doris: Sollte Ehrendoktorwürde aberkannt werden?, in: Rhein-Zeitung, Ausg. B0, vom 13.01.2020, S. 17
  • Hennig, Joachim: Dr. med. Dr. phil. h.c. Fritz Michel - Ehrung für einen Menschenverstümmler, in: Der Lokalanzeiger, 04.07.2018, S. 4
  • Aberkennung der Ehrenbürgerwürde in: Rhein-Zeitung, Ausg. B0. - (2020), 117 vom 20.5., S. 18
Quellen (WWW)
Weitere Informationen
GND-Nr. 128584580
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk00658
Zuletzt bearbeitet:14.01.2020

Neue Suche