Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?

[Klassische Ansicht anfordern]


Anzeige: 'nickenig' im Register: 'Namen':


Diese Treffer per Mail versenden?



Motz, Karl / 1893-1963
Geburtsdatum26.12.1893
GeburtsortKatzweiler
Sterbedatum11.02.1963
SterbeortHomburg / Saar
WirkungsorteMainz ; Katzweiler
Berufe/ StellungenAbgeordneter ; Kaufmann ; Bürgermeister
FachgebietePolitiker und historische Persönlichkeiten ; Handel. Dienstleistung
Biogramm
  • Mitglied des Rheinland-Pfälzischen Landtags
  • Partei: FDP
  • Mandate: Mandat 2. Wahlperiode: Wahlkreis 7, Listenplatz 2
  • Ausbildung, beruflicher und persönlicher Werdegang: Volksschule, Mittelschule, kaufmännische Lehre, Kaufmannsgehilfe, 1914 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, 1928 selbstständiger Landwarenkaufmann, 1933 Betriebsleiter der Milchgenossenschaft Katzweiler und Geschäftsführer des Milchversorgungsverbands Pfalz
  • Politische und gesellschaftliche Funktionen: 1918 Mitglied der Jungliberalen
  • 1920-1921 Mitglied der SPD
  • 1928 Mitglied der Deutschen Volkspartei
  • 1930-1933 Bürgermeister der Gemeinde Katzweiler
  • 1933 Mitglied der NSDAP
  • 21.11.1946 Spruch der ZSK Neustadt: Schließung des Geschäftes bis 01.01.1949, 15 000 RM Geldbuße
  • 1947 Mitglied des SV, anschließend der FDP
  • Fraktionsvorsitzender der FDP im Kreistag Mitglied des FDP-Kreisvorstands
  • Mitglied des FDP-Landesvorstands Rheinland-Pfalz
  • Mitgliedschaft im Landtag, Gremientätigkeit: 18.05.1951-31.06.1955 (2. Wahlperiode) Mitglied des Landtags
  • 15.09.1953-31.06.1955 Fraktionsvorsitzender
  • 2. Wahlperiode: Vorsitzender Petitionsausschuss, Mitglied Grenzlandausschuss, Hauptausschuss.- --- [Daten übernommen aus "Die Stellvertreter des freien Volkes. Die Abgeordneten der Beratenden Landesversammlung und des Landtags Rheinland-Pfalz von 1946 bis 2015", Mainz 2016 (Red.schluss 01.12.2015)]
Weitere Informationen
GND-Nr. 1105997472
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pke0480
Zuletzt bearbeitet:01.12.2015



Nickenig, Andreas / 1910-1992
Geburtsdatum1910
Sterbedatum1992
WirkungsorteMülheim-Kärlich-Mülheim
Berufe/ StellungenWagner ; Bürgermeister
FachgebieteTechnik allgemein ; Industrie. Handwerk ; Politiker und historische Persönlichkeiten
Biogramm Fertigte als Stellmacher neben hölzernen Fuhrwerken, Karren und sonstigen Alltagsgegenständen in erster Linie Holzleitern an, die im Obstanbau zum Einsatz kamen; seit Mitte der 1950er Jahre engagierte er sich auch in der Kommunalpolitik; 1956 wurde er zum Ortsbürgermeister und 1965 zum hauptamtlichen Bürgermeister von Mülheim gewählt; zudem war er Mitbegründer der Stellmacherinnung, stellvertretender Landesinnungsmeister, Schöffe beim Landgericht und ehrenamtlicher Sozialrichter, auf Verbandsgemeinde-Ebene war er als erster, zweiter und dritter Beigeordneter tätig und von 1956 bis 1969 war er Mitglied im Kreistag; für sein vielfältiges Engagement wurde er u.a. mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette, der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz sowie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
Quellen
  • Heimatbuch 2007. - (2006), S. 138-140
Weitere Informationen
GND-Nr. 1051155010
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk01894
Zuletzt bearbeitet:09.05.2007

Neue Suche