Möchten Sie uns biographische Informationen übermitteln?


Sucheingaben löschen

[Klassische Ansicht anfordern]


Anzeige: 'sondhelm' im Register: 'Namen':


Diese Treffer per Mail versenden?



Nickel, Goswin / 1582-1664
Geburtsdatum01.05.1582
GeburtsortKoslar
Sterbedatum31.07.1664
SterbeortRom
WirkungsorteTrier ; Mainz ; Daaden
Berufe/ StellungenPfarrer / Katholische Kirche
FachgebieteKirche
Beziehungen (Link)Spee, Friedrich von / 1591-1635;
Biogramm Sohn des damaligen Jülicher Bürgermeisters; besuchte das Jesuitengymnasium in Köln; 1604 Eintritt als Novize in die "Gesellschaft Jesu", dort Kommilitone von Friedrich von Spee; 1607 Lehrer in Paderborn; 1610 Theologiestudium in Mainz; 1615 Priesterweihe in Mainz; 1616 Professor für Philosophie in Köln; 1624 Rektor des Jesuitenkollegs in Aachen; 1626-1631 Rektor des Jesuitenkollegs in Köln; soll um 1628 während der Gegenreformation der Herrschaft Freusburg in Daaden tätig gewesen sein; es finden sich jedoch keine Belege hierfür in den Urkunden; 1630-1643 Provinzial für den Niederrhein; setzte sich 1631 für Friedrich von Spee gegen die Hexenverfolgung ein; 1649 Wahl zum "Assistenten" für Deutschland und Umzug nach Rom; 1652 Wahl zum ersten deutschen Generaloberen des Ordens; 1655 erreichte er, daß die Königin von Schweden zum katholischen Glauben konvertierte; 1661 wurde er wegen einer Lähmung de facto durch seinen Nachfolger ersetzt
Quellen
  • Meyer, Ulrich: Wirkte Goswin Nickel tatstächlich in Daaden?, in: Heimatjahrbuch des Kreises Altenkirchen 59.2016, S. 244-246
  • Vierbuchen, Erich: Pater Goswin Nickel SJ (1582 - 1664), in: Heimatjahrbuch des Kreises Altenkirchen 38.1995, S. 234-240
Quellen (WWW)
Weitere Informationen
GND-Nr. 116994681
Zitierlink http://www.rppd-rlp.de/pk06340
Zuletzt bearbeitet:18.10.2016

Neue Suche